+
Das Holi Festival kommt nach München.

Kunterbunte Feier in Riem

Holi Festival am Samstag in München: Das Treiben geht weiter

  • schließen

München - Das Holi Festival of Colours kommt nach München. Eine neue Bühne, aufwändige Dekorationen und Musiker machen das Event zum Sommer-Highlight.

Unter dem Motto "Feel your Colour" geht am 1. August um 12 Uhr auf der Galopprennbahn in München-Riem das Holi Festival of Colours in die nächste Runde. 

Holi, das „Fest der Farben“, stammt ursprünglich aus Indien und wird jedes Jahr gefeiert, um den Frühling zu begrüßen und nach hinduistischem Glauben auch den Sieg des Guten über das Böse. 

Das kunterbunte Treiben geht in die nächste Runde.

Mittlerweile wird das farbenfrohe Fest in ganz Europa gefeiert. Zu elektronischen Klängen wirft man buntes Pulver in die Luft. Neben den Farbcountdowns dürfen sich die Besucher in diesem Jahr auf jede Menge Überraschungen freuen.

Ein Highlight ist der Holi Food Market, auf dem die Besucher auf kulinarische Art und Weise verwöhnt werden. Von traditionellen, indischen Gerichten bis hin zu klassischen Snacks ist alles dabei.

Das "Fest der Farben" wurde ursprünglich in Indien gefeiert, um den Frühling zu begrüßen.

Die Veranstalter versprechen einiges: Neue Bühne, aufwändige Dekorationen, angesagte Musiker aus der Elektroszene und ein breiteres Rahmenprogramm – das Holi Festival of Colours hat sich in diesem Jahr gewandelt. MC Sola Plexus wird als Host durch den Tag führen Das Line-Up in München mit Elektro-Künstler wie K-Paul, Mightyfools oder Dumme Jungs kann sich sehen lassen.

mpa

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Glut in der Zwiebel
Zum Auftakt des Münchner Filmfests wird der erste Dokumentarfilm über Bud Spencer uraufgeführt.
Glut in der Zwiebel
Don Giovannis Affären: „Frauen wollen das“
Man kann ihn als verrucht und verdorben abtun, man kann allerdings auch die Schuld ein Stück weit bei den Opfern Don Giovannis suchen - so wie es Regisseur Herbert …
Don Giovannis Affären: „Frauen wollen das“

Kommentare