Weltberühmter Violinist Tibor Varga gestorben

- Genf - Der ungarische Violinist Tibor Varga ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Der weltbekannte Musiker erlag am Donnerstag in seinem Schweizer Wohnort einem Herzversagen, sagte seine Frau Angelika Varga der dpa.

<P>Varga war Begründer eines neuen Violinstils und erhielt für sein Wirken zahlreiche Auszeichnungen. Als Lehrer an der Musikhochschule Detmold, wo er zwischen 1949 und 1986 wirkte, schuf er sich internationalen Ruhm als Ausbilder. Er lebte seit Mitte der 60er Jahre im Wallis.</P><P>Als Vierjähriger begann der 1921 im ungarischen Györ geborene Varga mit dem Geigenspiel. Als Zehnjähriger trat er mit dem Violinkonzert von Mendelssohn erstmals öffentlich auf, wobei man auf sein großes Talent aufmerksam wurde. Zuletzt war Varga an der Kunstuniversität Graz als Dozent tätig.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Kontrastprogramm zur Wiesn: Am Donnerstagabend hat Neil Diamond die Olympiahalle mit seiner Coolness beehrt. Eine Kritik.
Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab

Kommentare