+
Wim Wenders' preisgekrönter Film “Paris, Texas“ (1984) kommt in Leipzig ins Theater - und Heike Makatsch gibt in dem Stück ihr Bühnendebüt.

Wenders' "Paris, Texas" kommt auf die Bühne

Leipzig - Wim Wenders' preisgekrönter Film “Paris, Texas“ (1984) kommt in Leipzig ins Theater - und Heike Makatsch gibt in dem Stück ihr Bühnendebüt. Die Uraufführung ist am 8. Mai.

Wim Wenders' preisgekrönter Film “Paris, Texas“ (1984) kommt in Leipzig ins Theater - und Heike Makatsch gibt in dem Stück ihr Bühnendebüt. Regie führt nach Angaben des Centraltheaters vom Freitag Intendant Sebastian Hartmann.

Am 8. Mai wird die Inszenierung am Schauspielhaus uraufgeführt. Im Roadmovie “Paris, Texas“, das Wenders (64) zum internationalen Durchbruch als Filmemacher verhalf, taucht der totgeglaubte Travis scheinbar stumm wieder auf - in einer Wüste nahe der mexikanischen Grenze. Er begibt sich auf die Suche nach seiner ebenfalls verschwundenen Frau; und findet sie in einer Peepshow. Das Drehbuch stammt von Wenders und Sam Shepard.

Die in den USA gedrehte deutsch-französische Koproduktion war mit der “Goldenen Palme“ von Cannes ausgezeichnet worden. ““Paris, Texas“ ist ein Blick in die amerikanische Seele, die europäische Antwort auf den American Way of Life, die die unendliche Weite des Landes nicht als Freiheit, sondern als Einsamkeit begreift“, heiß es. Neben Makatsch stehen etwa Rosalind Baffoe und Peter René Lüdicke auf der Bühne.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Wie andere könnte man sich über die Operette lustig machen. Oder man nimmt den „Tapferen Soldaten“ so ernst wie Peter Konwitschny bei seinem späten Debüt am …
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Popstar Shakira hat am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle die Massen zum Ausflippen gebracht. Die Kritik:
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Er hat es wieder getan: Andreas Gabalier hat zum dritten Mal in Folge das ausverkaufte Olympiastadion gerockt. Lesen Sie hier unsere Konzertkritik vom Samstagabend.
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Tiefe Trauer um den „Guttei“
Nicht nur in der Gemeinde Neubeuern sitzt der Schock tief: Der Chorleiter und begeisterte Dirigent Enoch zu Guttenberg ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Lesen Sie …
Tiefe Trauer um den „Guttei“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.