+
Wim Wenders (65)

Wenders will "Nibelungen-Ring" in 3D drehen

Bayreuth/Mannheim - Seine Inszenierung vom Jubiläums-“Ring“ in Bayreuth möchte Wim Wenders (65) gerne als Film für die Nachwelt festhalten. Wenn möglich auch in 3D.

Es gilt als fast sicher, dass der Regisseur 2013 bei den Richard-Wagner-Festspielen den vierteiligen “Ring des Nibelungen“ inszeniert. Ob es eine Aufzeichnung - möglichst in 3D und von ihm selbst verantwortet - geben werde, sei Thema bei den Gesprächen. “Das sind alles wichtige Fragen... Aber sicher keine unüberwindlichen“, sagte Wenders der Zeitung “Mannheimer Morgen“ (Dienstag).

Wenders (“Pina“) würde am Grünen Hügel in Bayreuth sein Operndebüt geben. Die “Ring“-Inszenierung gilt als bedeutend, weil 2013 zugleich Wagners 200. Geburtstag ansteht.

Die Gespräche mit der Festspielleitung über sein Engagement seien ausführlich, erläuterte Wenders: “Das ist eine gewaltige Arbeit, die auch viel Lebenszeit einnimmt. Deswegen muss ich mir schon über die Verträge, die Beschreibung der Arbeit und den Freiraum, den mein Team und ich bekommen, eine genaue Vorstellung machen. Auf dass man eben für alle Eventualitäten vertraglich gewappnet ist. Auch unter Freunden ist es ja immer am besten, man hat alles vorher geregelt. Gerade unter Freunden...“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Von Jung bis Alt können sich die meisten Musik-Fans auf Rea Garvey einigen. Woran das liegt, zeigt er bei seinem Auftritt auf dem Tollwood. Die Nachtkritik.
Rea Garvey auf dem Tollwood: Glücklichsein ist so einfach
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Diesem Debüt hat die Opernwelt entgegengefiebert: Jonas Kaufmann singt in London erstmals die Titelrolle von Verdis „Otello“. So ganz passt die Partie nicht zu ihm.
Jonas Kaufmanns Otello: Nur ein Seitensprung
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Draußen rattern Züge über die marode Brücke, drinnen spielen sich die fünf junge Münchner „The Whiskey Foundation“-Musiker den Blues, Rock und Soul der 60er Jahre aus …
Verschwitzte Sommernacht mit „The Whiskey Foundation“ im Strom
Glut in der Zwiebel
Zum Auftakt des Münchner Filmfests wird der erste Dokumentarfilm über Bud Spencer uraufgeführt.
Glut in der Zwiebel

Kommentare