Widerspenstige Verführerin

- Sie ist eine Legende. Sie war der Liebling gleich mehrerer Zuschauergenerationen. Und so oft man sie auch auf der Bühne sah, nie ist man hinter das Geheimnis dieser zerbrechlichen Verführerin gekommen. Sie blieb ihr ganzes Bühnenleben lang aufregend: Elfriede Kuzmany. Heute wird die Schauspielerin 90 Jahre alt. Sie lebt zurückgezogen und still in einem Münchner Altenstift.

"Kurz vor der Pause tritt eine Schauspielerin namens Elfriede Kuzmany auf und elektrisiert die Bühne. Miss Kuzmanys Spiel ist ein Triumph der flatternden Verzweiflung. Auch ohne ein Wort Deutsch zu verstehen, weiß man, dass sich großes Theater ereignet." Sie war große Hymnen gewohnt, aber diese Kritik in der Herald Tribune anlässlich eines Gastspiels des Münchner Residenztheaters mit den "Ratten" in New York, 1966, nahm selbst für die Kuzmany einen herausragenden Platz ein. Heute liest man das Lob wie eine Bestätigung ihrer uneingeschränkten Hingabe an das Wort, an die Sprache, die in ihrem Spiel immer den Boden bildete für Gesten, Haltung und Gänge.

Seit 1949 spielte die in Böhmen geborene Kuzmany in München Theater - 30 Jahren am Bayerischen Staatsschauspiel und dann bis in die 90er an den Kammerspielen. Dazwischen Gastspiele in Berlin und Arbeiten fürs Fernsehen.

Gern denkt man zurück u. a. an ihre leicht verschrobene, verarmte Adelsfrau in Botho Strauß' "Schlusschor" und wünschte sich, die Kuzmany noch einmal sehen zu können in ihren Glanzrollen - der Rosalinde und der Heiligen Johanna, der Titania und der Dona Rosita, der Leonore Sanvitale und der Maria Stuart . . . Vermutlich würde sie uns in ihrer widerspenstigen Zartheit, ja, auch in ihrer gewissen Manieriertheit davon überzeugen, dass sie als Legende zeitlos und in Wahrheit nie aus der Mode gekommen ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streitschrift: Wie mit AfD-Sympathisanten umgehen?
„Mit Rechten reden“ ist eine Streitschrift über den Umgang mit AfD-Sympathisanten. Sie nähert sich dem Thema mit Logik, Polemik und Ironie. An diesem Donnerstag ist …
Streitschrift: Wie mit AfD-Sympathisanten umgehen?
Sänger sagt München-Konzert kurzfristig ab  - Hunderte Fans enttäuscht
Der Sänger Perfume Genius musste sein Konzert in München aus gesundheitlichen Gründen absagen. Eigentlich wäre er vergangen Mittwoch im Hansa 39 auf der Bühne gestanden. 
Sänger sagt München-Konzert kurzfristig ab  - Hunderte Fans enttäuscht
Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Der Architektenwettbewerb ist entschieden, ab 2018 könnte gebaut werden. Doch wie soll das Münchner Konzerthaus geführt werden? Dirigent Mariss Jansons denkt an eine …
Jansons zum Konzertsaal: „Ich bin noch nicht beruhigt“
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land
Hisham Matar erzählt in „Die Rückkehr“ von seiner Heimat Libyen und von der Suche nach seinem Vater, der von Gaddafis Schergen entführt wurde. Dafür wird der Autor in …
Hisham Matar und sein schwieriges Vater-Land

Kommentare