+
Eine Computergrafik des geplanten Neubaus, für den sich der „Förderverein Berliner Schloss/ eldaco, Rostock“ stark macht.

Architektur

Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses verschoben?

Berlin - Der Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses ist in den Koalitionsverhandlungen der künftigen schwarz-gelben Bundesregierung angeblich infrage gestellt worden.

Von Politikern aus Bayern sowie von Haushältern des Bundestages sei die Frage erhoben worden, ob der ab Herbst 2010 geplante, 550 Millionen Euro teure Wiederaufbau des Schlosses als Humboldtforum aus haushaltspolitischen Gründen nicht verschoben werden könnte.

Letztendlich müsste bei den Koalitionsverhandlungen in der großen Verhandlungsrunde entschieden werden, ob es einen erneuten Beschluss des Parlaments dazu geben soll oder nicht. Die Bundesregierung ist dann daran gebunden. Im Bundesbauministerium war von entsprechenden Überlegungen bisher nichts bekannt. Eine Sprecherin sagte gestern, man warte das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen ab.

Aus Kreisen der Arbeitsgruppen hieß es, eine Verschiebung stoße auf den „entschiedenen Widerstand“ der Kulturpolitiker. Das Humboldtforum sei nicht nur „ein demokratisches Signal“ für das vereinte Deutschland, sondern auch „ein gewaltiges Konjunkturprogramm“. „Wenn wir mit einem solchen herausragenden Projekt anfangen, dann kommt im Kulturbereich alles ins Rutschen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare