+
Eine Computergrafik des geplanten Neubaus, für den sich der „Förderverein Berliner Schloss/ eldaco, Rostock“ stark macht.

Architektur

Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses verschoben?

Berlin - Der Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses ist in den Koalitionsverhandlungen der künftigen schwarz-gelben Bundesregierung angeblich infrage gestellt worden.

Von Politikern aus Bayern sowie von Haushältern des Bundestages sei die Frage erhoben worden, ob der ab Herbst 2010 geplante, 550 Millionen Euro teure Wiederaufbau des Schlosses als Humboldtforum aus haushaltspolitischen Gründen nicht verschoben werden könnte.

Letztendlich müsste bei den Koalitionsverhandlungen in der großen Verhandlungsrunde entschieden werden, ob es einen erneuten Beschluss des Parlaments dazu geben soll oder nicht. Die Bundesregierung ist dann daran gebunden. Im Bundesbauministerium war von entsprechenden Überlegungen bisher nichts bekannt. Eine Sprecherin sagte gestern, man warte das Ergebnis der Koalitionsverhandlungen ab.

Aus Kreisen der Arbeitsgruppen hieß es, eine Verschiebung stoße auf den „entschiedenen Widerstand“ der Kulturpolitiker. Das Humboldtforum sei nicht nur „ein demokratisches Signal“ für das vereinte Deutschland, sondern auch „ein gewaltiges Konjunkturprogramm“. „Wenn wir mit einem solchen herausragenden Projekt anfangen, dann kommt im Kulturbereich alles ins Rutschen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Valery Gergiev und die Münchner Philharmoniker setzen ihren Bruckner-Zyklus mit der Achten fort. Eine Enttäuschung.
Gergiev und die Münchner Philharmoniker: Warum Bruckner?
Christine Nöstlinger ist gestorben
Die österreichische Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Dies bestätigte am Freitag der Residenz-Verlag in Wien. 
Christine Nöstlinger ist gestorben
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024
Das ist auch eine kulturpolitische Entscheidung mit Blick auf den Konzertsaal: Mariss Jansons bleibt seinem Orchester ungewöhnlich lang erhalten.
Lebensprojekt München: Mariss Jansons bleibt bis 2024

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.