Wildes Europa

Moskau zeigt Beutekunst: - Bei der Merowinger-Ausstellung in Moskau kommt es auf das Kleingedruckte an. Ein Sternchen auf den Erläuterungstafeln steht für "MVF Berlin, bis 1945". Diese Schmuckstücke oder Schwerter stammen aus dem Museum für Vor- und Frühgeschichte in Berlin. Sie lagern seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs als Beutekunst in den Geheimdepots russischer Museen.

Ein Gesetz hat sie zu russischem Eigentum erklärt. Die Exposition im Moskauer Puschkin-Museum zeigt bis 13. Mai die Welt der Merowinger vom 5. bis 8. Jahrhundert als ein "Europa ohne Grenzen". Doch um die Schau zu Stande zu bringen, mussten viele Grenzen überwunden werden in einem kulturpolitischen Kraftakt zwischen Deutschland und Russland.

Jetzt erst haben das Puschkin-Museum und das Historische Museum in Moskau sowie die Eremitage in St. Petersburg ihre Kisten mit Beutekunst aus dem frühen Mittelalter geöffnet. Erstmals hat das Berliner Museum für Vor- und Frühgeschichte eine solche Schau durch Leihgaben ergänzt. In Vitrinen scheinen die kleinen Kostbarkeiten aus Gold, Bronze, Glas oder Edelsteinen zu schweben. Die Grabbeigaben erzählen von den wilden Jahrhunderten, als die Germanen das Römische Reich zerstörten und neue Staaten gründeten, als von Osten die Hunnen nach Europa stürmten. Heidnische Raubvogelsymbole und erste christliche Kreuze gehören beide in die Epoche der Merowinger.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Die Jubiläums-Saison hat es in sich: Zum zehnten Mal bietet der Münchner Merkur mit dem BR-Symphonieorchester ein Konzert-Abonnement an.
Das Merkur-Konzertabo für unsere Leser
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
Am Freitagabend wurde Münchens Innenstadt mit hörbarer Spielfreude auf die finnische Art beschallt - denn die nordische Band Sunrise Avenue brachte den Königsplatz zum …
Sunrise Avenue sorgen für Pop-Rock-Party auf dem Königsplatz und machen Fans selig
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Die Münchner Galerie Karl Pfefferle zeigt Lithografien und Holzschnitte des Künstlers und Filmemachers David Lynch (“Twin Peaks“). Wir haben die Ausstellung im …
David Lynch – Hollywoods Rätselhaftester
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“
Ein letztes Mal kehrt Waltraud Meier zu den Bayreuther Festspielen zurück - nach 18 Jahren Abstinenz. Ein Gespräch über ihr Comeback, den Abschied von Rollen und über …
Waltraud Meier: „Ich will intelligent gefordert werden“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.