Wissenschaftlerin sucht witzigste Mathe-Aufgabe

Münster - Eine Wissenschaftlerin der Universität Münster sucht die schönsten Rechenaufgaben für einen attraktiveren Mathe-Unterricht.

Erste Voruntersuchungen hätten ergeben, dass 80 Prozent der Schüler ein in der Aufgabe verpacktes "interessantes Thema" wünschten, sagte Mathe-Didaktikerin Astrid Brinkmann. Dies reiche von Tier-Themen - Wie lange braucht eine Schnecke von Dortmund nach Paris? - bis zu lebensnahen Aufgaben: Wo müssen in einer ländlichen Region zwei Hubschrauber stationiert sein, damit jeder Ort innerhalb von zehn Minuten erreicht werden kann?

In den nächsten Monaten will Brinkmann ihre bereits begonnenen Befragungen an Schulen fortsetzen. Bundesweit sind Lehrer aufgerufen, sich mit ihren Schüler nicht allein der Lösung einer Aufgabe zu widmen, sondern auch der "mathematischen Schönheit": "Kreatives Arbeiten scheint eher durch ästhetische Gefühle geleitet zu sein, als durch irgendeinen intellektuellen Prozess", betonte die Expertin. Ihr Projekt war bereits im bundesweiten Ideenwettbewerb "Mathe erleben" prämiert worden. Aus den neuen Erhebungen will Brinkmann Lehrern eine Sammlung von Mathe-Aufgaben an die Hand geben, die von Schülern als spannend ausgewählt wurden.

Bei den bisherigen Befragungen stellte Brinkmann fest, dass jüngere Schüler sehr gern Knobelaufgaben - etwa Sudoku - lösen, ältere hingegen Wert auf einen Bezug zu ihrem Alltag legen, also beispielsweise Aufgaben, die mit ihrem Hobby oder Sport zu tun haben.

www.math-edu.de/SchoeneAufgaben-I.pdf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Wie andere könnte man sich über die Operette lustig machen. Oder man nimmt den „Tapferen Soldaten“ so ernst wie Peter Konwitschny bei seinem späten Debüt am …
Peter Konwitschny inszeniert Straus: Mit den Waffen der Operette
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Popstar Shakira hat am Sonntagabend in der ausverkauften Olympiahalle die Massen zum Ausflippen gebracht. Die Kritik:
Waka waka: Shakira bringt die Olyhalle zum Ausflippen
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Er hat es wieder getan: Andreas Gabalier hat zum dritten Mal in Folge das ausverkaufte Olympiastadion gerockt. Lesen Sie hier unsere Konzertkritik vom Samstagabend.
Andreas Gabalier im Olystadion: Volks-Rock-Party vor vollem Haus
Tiefe Trauer um den „Guttei“
Nicht nur in der Gemeinde Neubeuern sitzt der Schock tief: Der Chorleiter und begeisterte Dirigent Enoch zu Guttenberg ist im Alter von 71 Jahren gestorben. Lesen Sie …
Tiefe Trauer um den „Guttei“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.