Wolfgang Wagner will nicht zurücktreten

Bayreuth/München - Der Bayreuther Festspielchef Wolfgang Wagner (87) denkt nach Angaben seines Sprechers nicht an einen Rücktritt noch in diesem Jahr. "Er ist nicht amtsmüde", sagte Festspielsprecher Peter Emmerich der Illustrierten "Bunte".

Wagner, der einen lebenslangen Vertrag hat und am 30. August seinen 88. Geburtstag feiert, denke derzeit nicht daran, das Nachfolgeverfahren in Gang zu setzen. "Keiner kann Wolfgang Wagner zum Rücktritt zwingen", betonte Emmerich.

Der Stiftungsrat der Festspiele will sich im Herbst mit der Nachfolgefrage beschäftigen. Als mögliche künftige Festspielchefin gilt Wagners jüngste Tochter Katharina (29). Aber auch seine Tochter aus erster Ehe, Eva-Wagner-Pasquier (62), und Nichte Nike Wagner (62) haben Interesse angemeldet.

Emmerich kritisierte die "Lüsternheit", mit der viele auf Wagners Abgang warten würden: "Diejenigen, die in diesem Herbst auf eine Art von großem Knall oder Erlösung hoffen und weißen Rauch aufsteigen sehen wollen, werden enttäuscht werden. Das ist Unfug", sagte er der "Bunten". "Wir haben einen Festspielleiter, und der heißt Wolfgang Wagner." Über den Gesundheitszustand des 87-Jährigen gibt es viele Spekulationen, zumal sich Wagner während der Festspielzeit bislang nur selten in der Öffentlichkeit zeigte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plaudern in Zeiten der Cholera
David Bösch eröffnete mit seiner Inszenierung von Maxim Gorkis Drama „Kinder der Sonne“ die Spielzeit am Münchner Residenztheater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik. 
Plaudern in Zeiten der Cholera
Erst hart, dann virtuos: Schwergewichte im Garage Deluxe
Mit Onslaught und Artillery geben sich am Mittwoch zwei Schwergewichte des europäischen Thrash-Metal die Ehre im Münchner Rockclub „Garage Deluxe“. Am Freitag lässt …
Erst hart, dann virtuos: Schwergewichte im Garage Deluxe
Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Kontrastprogramm zur Wiesn: Am Donnerstagabend hat Neil Diamond die Olympiahalle mit seiner Coolness beehrt. Eine Kritik.
Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher

Kommentare