Wolkenkratzer in der Bregenzer Bucht

- Die Bregenzer Festspiele rüsten sich für die Premiere der "West Side Story" am 17. Juli. Auf der größten Seebühne der Welt wird derzeit das Bühnenbild errichtet. Zum Wahrzeichen der Inszenierung von Francesca Zambello dürfte der weithin sichtbare, gewaltige Wolkenkratzer aus Stahl und Glas werden, der die Skyline New Yorks und damit den unbegrenzten Reichtum symbolisiert.

Die futuristische Skulptur hat eine Neigung von 60 Grad und ragt mit ihren 26 Glastürmen auf dem Dach bis zu 35 Meter in den Himmel. Damit das Ungetüm auch bei starkem Wind standhaft bleibt, wurde unter Wasser tonnenweise Gegenzugkraft installiert. Bereits am 31. Mai sollen die insgesamt 400 Mitwirkenden mit den Proben beginnen. Im Festspielhaus läuft heuer Jan|2a|6ceks "Das schlaue Füchslein" (ab 16. 7.). Karten gibt es noch unter Telefon 0043/ 5574 407-6. <BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baselitz und Deutschland
Der Maler, Grafiker und Bildhauer Georg Baselitz über Erinnerungen, Klassiker und Widerständler, Deutschland und Nationalismus
Baselitz und Deutschland
Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
Sie war im Straflager und gilt als Ikone des Widerstands: Pussy-Riot-Aktivistin Mascha Alechina kommt jetzt in die Münchner Muffathalle. 
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht
David Guetta war am Donnerstag in der Olympiahalle zu Gast und begeisterte einmal mehr sein Publikum. Auch unsere Redakteurin war mit dabei - und fand es einfach nur …
David Guetta in der Olympiahalle: Unter mega macht er's nicht

Kommentare