Wolkenkratzer in der Bregenzer Bucht

- Die Bregenzer Festspiele rüsten sich für die Premiere der "West Side Story" am 17. Juli. Auf der größten Seebühne der Welt wird derzeit das Bühnenbild errichtet. Zum Wahrzeichen der Inszenierung von Francesca Zambello dürfte der weithin sichtbare, gewaltige Wolkenkratzer aus Stahl und Glas werden, der die Skyline New Yorks und damit den unbegrenzten Reichtum symbolisiert.

Die futuristische Skulptur hat eine Neigung von 60 Grad und ragt mit ihren 26 Glastürmen auf dem Dach bis zu 35 Meter in den Himmel. Damit das Ungetüm auch bei starkem Wind standhaft bleibt, wurde unter Wasser tonnenweise Gegenzugkraft installiert. Bereits am 31. Mai sollen die insgesamt 400 Mitwirkenden mit den Proben beginnen. Im Festspielhaus läuft heuer Jan|2a|6ceks "Das schlaue Füchslein" (ab 16. 7.). Karten gibt es noch unter Telefon 0043/ 5574 407-6. <BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Hamlet ist Richter und Henker“
München - Gleich zum Auftakt des Jahres lassen es die Münchner Theater krachen. Wenige Tage nach „Macbeth“ am Residenztheater folgt in den Kammerspielen ein weiterer …
„Hamlet ist Richter und Henker“
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
München - Wer das Wort „fantastisch“ im Namen führt und auszieht, sein Best-of unters Volk zu bringen, der hängt die Messlatte hoch. Die Fantastischen Vier erfüllen den …
Die Fantastischen Vier in der Oly-Halle: Mit fantastischen Grüßen
Im Reich von Mode und Magie
Zürich - Spätestens seit dem Terroristen-Epos „Carlos“ ist der französische Filmemacher Olivier Assayas auch deutschen Kinofans ein Begriff. Sein preisgekröntes Drama …
Im Reich von Mode und Magie
Mordmotor mit Unwucht
Andreas Kriegenburg inszenierte William Shakespeares „Macbeth“ fürs Münchner Residenztheater
Mordmotor mit Unwucht

Kommentare