Wolkenkratzer in der Bregenzer Bucht

- Die Bregenzer Festspiele rüsten sich für die Premiere der "West Side Story" am 17. Juli. Auf der größten Seebühne der Welt wird derzeit das Bühnenbild errichtet. Zum Wahrzeichen der Inszenierung von Francesca Zambello dürfte der weithin sichtbare, gewaltige Wolkenkratzer aus Stahl und Glas werden, der die Skyline New Yorks und damit den unbegrenzten Reichtum symbolisiert.

Die futuristische Skulptur hat eine Neigung von 60 Grad und ragt mit ihren 26 Glastürmen auf dem Dach bis zu 35 Meter in den Himmel. Damit das Ungetüm auch bei starkem Wind standhaft bleibt, wurde unter Wasser tonnenweise Gegenzugkraft installiert. Bereits am 31. Mai sollen die insgesamt 400 Mitwirkenden mit den Proben beginnen. Im Festspielhaus läuft heuer Jan|2a|6ceks "Das schlaue Füchslein" (ab 16. 7.). Karten gibt es noch unter Telefon 0043/ 5574 407-6. <BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare