+
Chopin gab als seinen Geburtstag immer den 1. März 1810 an, auch wenn einige Quellen für den 22. Februar sprechen.

New York feiert 200 Jahre Chopin mit 200 Pianisten

New York - Zu Ehren des 200. Geburtstags des Komponisten Frédéric Chopin sollen in New York vom 1. März an 200 Pianisten zum Teil gleichzeitig Werke des Polen spielen - 200 Stunden lang.

“Wir konnten schon 150 Pianisten verpflichten, so dass die 200 Stunden Musik auf jeden Fall gespielt werden. Wir hoffen aber, dass wirklich auch 200 Musiker dabei sind“, hieß es am Samstag von den Veranstaltern.

Mitmachen werden bei den Gratiskonzerten auf jeden Fall mehrfach ausgezeichnete Künstler wie Christopher O'Riley, Jeffrey Swann und Claire Huangci. Zu den Flügeln im New Yorker World Financial Center kommen noch vier hinzu, an denen Freizeitpianisten Chopin gratulieren können.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Kontrastprogramm zur Wiesn: Am Donnerstagabend hat Neil Diamond die Olympiahalle mit seiner Coolness beehrt. Eine Kritik.
Mega-Cooler Kultseniorenabend! Neil Diamond in der Oly-Halle
Der Mut-Lacher
Mit „Monsieur Claude und seine Töchter“ gelang Philippe de Chauveron ein Riesenerfolg. Nun setzt de Chauveron einen drauf: In „Hereinspaziert!“ übernimmt Christian …
Der Mut-Lacher
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Sting hat in seinem Musikerleben Songs geschrieben, die heute noch so gut funktionieren wie 1983 oder 1995. Davon macht er in der Olympiahalle Gebrauch - und seine Fans …
Nachtkritik: Sting macht in der Olympiahalle sein Ding
Im Lenbachhaus geht der Punk ab
Das Münchner Lenbachhaus zeigt in der Ausstellung „Normalzustand“ deutsche Undergroundfilme, die zwischen 1979 und den frühen Neunzigerjahren entstanden sind. 
Im Lenbachhaus geht der Punk ab

Kommentare