Das Museum Brandhorst in Zahlen

Das neue Museum Brandhorst in Zahlen

  •  48 Millionen Euro hat der Bau des Museums Brandhorst gekostet.
  • 3200 Quadratmeter Ausstellungsfläche stehen zur Verfügung.
  • 5300 Quadratmeter ist die Nutzungsfläche insgesamt groß, denn neben den Ausstellungsräumen gibt es mehrere Verwaltungsbüros und Depots.
  • 180 Bilder, Skulpturen und Installationen werden gezeigt.
  • Mehr als 700 Werke umfasst die Sammlung Brandhorst insgesamt. Ihr Wert wird auf 100 Millionen Euro geschätzt.
  • 120 Millionen Euro beträgt das Stiftungskapital der Stiftung Brandhorst, durch die in Zukunft weitere Werke dazugekauft werden sollen. - 1971 kauften Udo und Anette Brandhorst das erste Werk ihrer Sammlung.
  • Rund 250 Entwürfe waren bei dem Architekturwettbewerb für den Museumsbau eingereicht worden, den schließlich das Paar Matthias Sauerbruch und Louisa Hutton gewann.
  • 390 Tonnen weniger CO2 als in einem konventionell klimatisierten Museum sollen durch die umweltfreundlichen Techniken im Museum Brandhorst ausgestoßen werden.
  • 36 000 Keramikstäbe in 23 Farbtönen zieren die Außenfassade des Museumsbaus.
  • 7 Euro kostet der Eintritt ins Museum, ermäßigt sind es 5 Euro, Sonntags kostet der Besuch nur 1 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen
München - "I can tell just what you know..." Ja, die Nordiren von Two Door Cinema Club wussten am Donnerstagabend in der Tonhalle wirklich, was die Fans wollten.
Two Door Cinema Club: Die können wiederkommen
Michael Wollny: Pianist mit Hang zum Horror
Deutschlands Jazz-Hoffnung Michael Wollny improvisiert in München die Filmmusik zum Kinoklassiker „Nosferatu“. Die Faszination für das Unheimliche zieht sich durch …
Michael Wollny: Pianist mit Hang zum Horror
Ausstellung: Der Eisenbeißer im Lebendkicker
Das Jüdische Museum München setzt sich in „Never Walk Alone“ mit jüdischen Identitäten im Sport auseinander. Der Besucher findet sich dabei mitten in einem Lebendkicker …
Ausstellung: Der Eisenbeißer im Lebendkicker
„Idealzustand“: Pete Doherty in der Muffathalle
Ganz nüchtern wirkte er nicht, der Anarcho unter den Rockstars. Pete Doherty lieferte in der Münchner Muffathalle eine Show an der Grenze zum Exzess. 
„Idealzustand“: Pete Doherty in der Muffathalle

Kommentare