+
Andrea Riccardi erhält den Karlspreis für die Vermittlung der europäischen werte.

Riccardi gewürdigt - "Vertritt europäische Werte"

Aachen - Für seinen Einsatz für die europäischen Werte wurde Andrea Riccardi mit dem Karlspreis geehrt.

Aachens Oberbürgermeister Jürgen Linden (SPD) hat den Karlspreis-Träger Andrea Riccardi als Botschafter und Vertreter europäischer Werte gewürdigt. Riccardi und die von ihm gegründete katholische Laienorganisation Sant'Egidio seien in Europa und der Welt unterwegs, um soziale Gerechtigkeit, Anstand und Solidarität zur Grundlage gesellschaftlichen Handelns zu machen.

Sant'Egidio sei ein Vorbild für die in der Welt notwendige ethische Grundordnung. Riccardi sei anerkannt, “weil er auf einem Feld Kompetenz erweist, wo Politik noch vielfach versagt“, sagte Linden am Donnerstag in Aachen. Riccardi erhält den Karlspreis für seinen unermüdlichen Einsatz für eine gerechtere und friedlichere Welt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Das Trio Alt-J vollführt ein der immerhin zu zwei Dritteln gefüllten Münchner Olympiahalle ein Kunststück: die Konzertkritik.
Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Baselitz und Deutschland
Der Maler, Grafiker und Bildhauer Georg Baselitz über Erinnerungen, Klassiker und Widerständler, Deutschland und Nationalismus
Baselitz und Deutschland
Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei
Pussy Riot wollen nicht aufgeben
Sie war im Straflager und gilt als Ikone des Widerstands: Pussy-Riot-Aktivistin Mascha Alechina kommt jetzt in die Münchner Muffathalle. 
Pussy Riot wollen nicht aufgeben

Kommentare