Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt

Feuerwehreinsatz: Karstadt an der Schleißheimer Straße geräumt
+
„Was ist was“-Erfinder Ragnar Tessloff gestorben. Für Kinder hat der Verlag auch eine Internetseite.

„Was ist was“-Günder gestorben

Hamburg - Er machte das Kindersachbuch populär: Ragnar Tessloff ist im Mai gestorben. Mit der Serie „Was ist was“ wurde sein Verlag berühmt.

Er hat das Jugendsachbuch auf dem deutschen Markt populär gemacht: Der Vater der “Was ist was“-Reihe, Ragnar Tessloff, ist bereits am 8. Mai im Alter von 88 Jahren in seiner Heimatstadt Hamburg gestorben, teilte der Tessloff Verlag am Dienstag an seinem Sitz in Nürnberg mit.

In den 60er bis 80er Jahren hatte der Hamburger Verlegersohn einen der führenden deutschen Kinder- und Jugendsachbuchverlage aufgebaut. Das Kernstück seines Verlagsprogramms war die “Was ist was“-Reihe, die sich mit verschiedenen Themen aus Natur, Technik, Wissenschaft und Geschichte in einer für junge Leser verständlichen Weise befasst.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

DJ-Legende Carl Cox kommt zum Echelon-Jubiläum
Einen besonderen Stargast erwarten die Veranstalter des größten elektronischen Musikfestivals in Süddeutschland zum großen Jubiläum. 
DJ-Legende Carl Cox kommt zum Echelon-Jubiläum
Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Das Trio Alt-J vollführt ein der immerhin zu zwei Dritteln gefüllten Münchner Olympiahalle ein Kunststück: die Konzertkritik.
Alt-J in der Olympiahalle: Raffinierte Schnipselei
Baselitz und Deutschland
Der Maler, Grafiker und Bildhauer Georg Baselitz über Erinnerungen, Klassiker und Widerständler, Deutschland und Nationalismus
Baselitz und Deutschland
Der letzte Stummfilm-Schrei
Das Orchester Jakobsplatz spielte im Rahmen seiner Reihe „Flimmerkammer“ in den Münchner Kammerspielen zu „Der Student von Prag“. Lesen Sie hier unsere Kritik:
Der letzte Stummfilm-Schrei

Kommentare