Zugeschnitten wie von Armani

- Tanz-Anregung made in GB: Charles Linehan, schon aufgefallen 2004 bei der Münchner Tanzwerkstatt Europa (TWE), wurde jetzt von TWE- und Joint-Adventures-Chef Walter Heun, dem Kulturreferat und der Muffathalle als "Choreograph in Residenz" eingeladen. Zusammen mit Komponist Robert Merdzo und Licht-Designer Hans-Peter Boden, beide hierorts bestens bekannt, entstand ein Abend, zugeschnitten wie von Armani. Schlichtheit als ästhetisches Prinzip.

<P class=MsoNormal>Die Bühne weit, offen, leer. Rundum am Boden in gleichmäßigen Abständen Neon-Röhren, nur sichtbar, wenn sie gelegentlich in mystisch kühlem Blau aufleuchten. In die hohe Halle rieseln in urbanem Chaos übereinander geschichtet: metallisches Knistern, Straßenmusik, durcheinander zwitschernde Radiowellen, Zahlenreihen von verfremdeten Stimmen. Zahlen, als verschlüsselte Botschaften von Geheimdienst-Radiostationen, das war die Inspiration zu "Number Stations", zur geheimnisvoll ruhig-gespannten Atmosphäre. Ansonsten ist "Nummern Sender" wie auch das folgende "Happy Days" - purer abstrakter Tanz.</P><P class=MsoNormal>Die fünf Tänzer treten auf wie Fußgänger. Beiläufig. Formieren sich zum Duett, auch mal zu einem Trio. Im Grunde gängiger zeitgenössischer Stil, die Arme so etwas wie die Initiatoren jeder Bewegung: versteift sind sie hochragende Mahnmale. Weit schwingend ziehen sie den ganzen Körper mit sich, auch wiederholt zu Boden. Alles "gelenk-los", lautlos.</P><P class=MsoNormal>Und dieses wie auf Luftkissen gebettete Gleiten von einer Bewegung in die andere, dieses federleichte Kaum-Berühren des Partners, das ist "Linehan-Stil": eine vollkommene Gewaltlosigkeit, die jedoch nie zur Monotonie verflacht. Linehans Begabung sind Timing und Phrasierung, die immer wieder Überraschungen bringen, auch wenn man seine Vokabeln schon zu kennen glaubt.</P><P class=MsoNormal>Seine Bewegungssprache - und das hält uns in einer unaufgeregten Faszination - entwickelt auf Merdzos rhythmisch-atmosphärischen Soundtracks ihre eigene Musikalität. Und seine Tänzer haben sie wunderbar verinnerlicht umgesetzt.</P>Noch heute, Karten unter Telefon 089/ 54 81 81 81.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unser Soul-Arbeiter
Lee Fields brachte den Club Ampere zum Dampfen
Unser Soul-Arbeiter
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Jempten - Falco wäre im Februar 60 Jahre alt geworden. Er starb jung, doch seine Hits wie „Rock Me Amadeus“ und „Jeanny“ begeistern die Menschen noch immer.
„Falco - Das Musical“: Gelungene Premiere in Kempten
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
München - Ein starkes Signal beim 38. Bayerischen Filmpreis: Im Münchner Prinzregententheater wurden am Freitagabend fünf Regisseurinnen ausgezeichnet.
Frauensache: Fünf Regisseurinnen ausgezeichnet
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater
München - Fredrik Rydman begeistert mit seiner zeitgenössischen Version „Nutcracker reloaded“ in Münchens Deutschem Theater. Lesen Sie hier unsere Premierenkritik:
Der Nussknacker wirbelt durchs Deutsche Theater

Kommentare