Heimkino mit Opernsitzen

Staatsoper verkauft Zuschauersessel

München - Die 50 Jahre alten Sitze aus der Bayerischen Staatsoper fliegen raus. Besser gesagt: sie können während der Theaterferien gekauft werden.

Ein Stück Oper für zu Hause: Die Bayerische Staatsoper in München verkauft Zuschauersessel aus dem Nationaltheater. Während der Theaterferien sollen die Stühle im Parkett erneuert werden. Die fast 50 Jahre alten Sitze fliegen raus und können von Opernfans gekauft werden - zu einem Preis ab 155 Euro plus Montage und Transport. Interessenten können nach Opernangaben bis zu drei Sessel kaufen. Nach dem Ende der Opernfestspiele geht die Staatsoper im August in die Sommerferien. Die neue Saison startet am 23. September mit Richard Wagners „Tannhäuser“. Am Pult steht Generalmusikdirektor Kent Nagano, der dann in seine letzte Münchner Opernspielzeit geht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Verhandlungen beendet: Das Bregenzer Architektenbüro Cukrowicz Nachbaur erhält wohl endgültig den Zuschlag für das Münchner Konzerthaus. Am kommenden Mittwoch debattiert …
Wettbewerb fürs Münchner Konzerthaus: Spektakeln sollen andere
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
Nach dem Kollegah und Farid Bang einen Echo bekommen haben, stehen die beiden nun ohne Plattenfirma da. Das Musikunternehmen BMG stoppte die Zusammenarbeit mit den …
Plattenfirma stoppt Zusammenarbeit mit Kollegah und Farid Bang
 Der Bestseller
Tolle  Leihgaben - Im Bayerischen Nationalmuseum  ist erstmals eine umfassende  Schau zum Werk des  spätmittelalterlichen Münchner  Bildhauers Erasmus Grasser zu sehen
 Der Bestseller
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr
Der Hamburger Verlag Gruner + Jahr stellt nach 15 Jahren sein Magazin „Neon“ ein. Das Heft erscheint am 18. Juni zum letzten Mal.
Werden viele junge Erwachsene nun traurig sein? Die „Neon“ gibt‘s schon bald nicht mehr

Kommentare