Heimkino mit Opernsitzen

Staatsoper verkauft Zuschauersessel

München - Die 50 Jahre alten Sitze aus der Bayerischen Staatsoper fliegen raus. Besser gesagt: sie können während der Theaterferien gekauft werden.

Ein Stück Oper für zu Hause: Die Bayerische Staatsoper in München verkauft Zuschauersessel aus dem Nationaltheater. Während der Theaterferien sollen die Stühle im Parkett erneuert werden. Die fast 50 Jahre alten Sitze fliegen raus und können von Opernfans gekauft werden - zu einem Preis ab 155 Euro plus Montage und Transport. Interessenten können nach Opernangaben bis zu drei Sessel kaufen. Nach dem Ende der Opernfestspiele geht die Staatsoper im August in die Sommerferien. Die neue Saison startet am 23. September mit Richard Wagners „Tannhäuser“. Am Pult steht Generalmusikdirektor Kent Nagano, der dann in seine letzte Münchner Opernspielzeit geht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
Rupert Grint über die Gangsterserie „Snatch“ und sein Entkommen aus der Gefangenschaft des „Harry Potter“-Universums.
„Als Verbrecher wäre ich ein Versager“
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Eine bessere Sängerbesetzung für diesen neuen „Tannhäuser“ an der Bayerischen Staatsoper lässt sich nicht finden - wohl aber ein besserer Regisseur. Die rituellen Bilder …
„Tannhäuser“ in München: Zeit der Künstlichkeit
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
Franz Ferdinand, Feist und Judith Holofernes sind nur drei Acts, die beim diesjährigen „Summer‘s Tale“ auftreten. Unter Musik-Kennern längst bekannt, ist das Festival …
Weltstars inmitten der Natur - Dieses Festival ist eine Reise wert
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie
Das BR-Symphonieorchester unter Mariss Jansons reiste von München nach Hamburg und gab sein Debüt in der Elbphilharmonie. Wir haben dieses besondere Gastspiel begleitet. 
BR-Symphoniker erproben die Elbphilharmonie

Kommentare