News-Ticker: 13 Deutsche teils lebensgefährlich verletzt - Tote möglich

News-Ticker: 13 Deutsche teils lebensgefährlich verletzt - Tote möglich
+
Über eine Abfindung freut sich nicht nur der Arbeitnehmer, sondern auch das Finanzamt. Foto: Jens Schierenbeck

Abfindung ermäßigt versteuern - Geld retten

Eine Kündigung trifft Arbeitnehmer hart. Eine Abfindung vom Chef tröstet sie ein wenig. Allerdings nur so lange bis das Finanzamt kommt. Denn eine Abfindung muss versteuert werden. Allerdings können Arbeitnehmer mit einem Trick die Summer verringern.

Berlin (dpa/tmn) - Unter bestimmten Voraussetzungen können Arbeitnehmer eine Abfindung ermäßigt versteuern - mit Hilfe der Fünftel-Regelung. Zahlt der Arbeitgeber an seinen Arbeitnehmer eine Abfindung über zwei Jahre verteilt, ist Vorsicht geboten! Derartige Abfindungen werden nur ausnahmsweise begünstigt besteuert.

Erhalten Steuerzahler eine Abfindung über mehrere Jahre verteilt, können sie nicht unbedingt auf eine günstigere Besteuerung hoffen. Nur wenn eine geringfügige Teilleistung ausgezahlt wird, kann die Abfindung ermäßigt besteuert werden. Darauf weist Constanze Grüning vom Bund der Steuerzahler hin. Was unter dem Begriff geringfügig genau zu verstehen ist, prüft derzeit der Bundesfinanzhof (BFH) (Az.: IX R 46/14).

Eine Abfindung kann nur ermäßigt versteuert werden, wenn eine geringfügige Teilleistung in einem Jahr und die überwiegende Hauptleistung in einem anderen Jahr gezahlt werden. Die Finanzverwaltung geht von einer geringfügigen Teilleistung aus, wenn sie fünf Prozent der Hauptleistung nicht übersteigt.

Das Finanzgericht Baden-Württemberg sieht das in seinem Urteil vom 3. November 2014 anders. In dem verhandelten Fall hatte ein Arbeitnehmer im Jahr seiner Kündigung einen Abfindungsbetrag von 10 200 Euro und im Folgejahr einen Betrag von 104 800 Euro erhalten. Damit lag die Teilleistung im Verhältnis zur Hauptleistung über den von der Finanzverwaltung festgelegten fünf Prozent. Dennoch verweigerte das Finanzamt die ermäßigte Besteuerung. Zu Unrecht, wie das Finanzgericht entschied. Es sieht auch eine Teilleistung von unter zehn Prozent der Hauptleistung noch als geringfügig an. Nun muss der BFH entscheiden, wie hoch die Teilleistung sein darf, damit eine steuerliche Begünstigung noch gerechtfertigt ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum können Sie Scheidungskosten nicht von der Steuer absetzen
Eine Scheidung ist nicht nur eine emotionale Belastung. Sie kann auch teuer werden. An den Kosten konnte bisher oft das Finanzamt beteiligt werden. Bis jetzt.
Darum können Sie Scheidungskosten nicht von der Steuer absetzen
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Mit nur 25 Jahren starb Bodybuilderin und Mutter Meeghan Hefford an einer Proteinüberdosis. Der Grund: ein seltener Gen-Defekt. Doch was hat es damit auf sich?
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Sind Sie schlau genug, um für Elon Musk zu arbeiten?
Sie träumen davon, bei Tesla oder SpaceX zu arbeiten? Dann sehen Sie sich einmal diese Bewerbungsfrage an. Sie soll die Lieblingsfrage von Chef Elon Musk sein.
Sind Sie schlau genug, um für Elon Musk zu arbeiten?
Wussten Sie's? Mit diesen Steuer-Tipps sparen Sie viel Geld
Wer seine Steuererklärung machen muss, steht meist vor einem großen Fragezeichen. Egal, ob als Angestellter oder Firmeninhaber. Hier die wichtigsten Fakten.
Wussten Sie's? Mit diesen Steuer-Tipps sparen Sie viel Geld

Kommentare