+
Eine konkrete Gefahr kann einen Erstattungsanspruch beim Rücktritt von Großveranstaltungen begründen. Foto: Patrick Seeger

Allgemeine Terrorgefahr begründet kein Rücktrittsrecht

Die Furcht vor Terroranschlägen in Deutschland wächst. Doch genügt die allgemeine Gefahr auch schon für die Preiserstattung beim Rücktritt von Großveranstaltungen? Die Antwort darauf gibt eine Verbraucherschutz-Expertin.

Potsdam (dpa/tmn) - Wer hierzulande aus Angst vor Terroranschlägen Großveranstaltungen meiden möchte, hat nicht automatisch Anspruch auf Rückerstattung bereits gezahlter Eintrittspreise. Darauf weist Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg in Potsdam hin.

"Erstattungsanspruch besteht nur bei einer konkreten Gefahr", erklärt die Juristin. "In einem solchen Fall bekommt man das Geld für die Tickets zurück." Auf den Kosten für die vergebliche Anreise bleiben Verbraucher aber sitzen.

Zu einer solchen Schadenersatzzahlung wäre ein Veranstalter nur verpflichtet, wenn er schuldhaft für die Absage der Veranstaltung verantwortlich wäre.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kindersitze im Test: Drei Viertel schneiden "gut" ab
Kindersitze sollen die kleinen Passagiere sicher im Auto transportieren. Das tun auch die meisten, wie die Stiftung Warentest festgestellt hat. Unter den 16 geprüften …
Kindersitze im Test: Drei Viertel schneiden "gut" ab
Dieser Brief an autistischen Schüler rührt Mutter zu Tränen
Ein autistischer Schüler fällt durch einen Test. Die Schule schreibt den Eltern daraufhin einen Brief, den sie so nicht erwartet hätten.
Dieser Brief an autistischen Schüler rührt Mutter zu Tränen
Was mit Kindern passiert, wenn Mütter früh wieder arbeiten gehen
Nach ein paar Monaten Elternzeit wollen viele Mütter schnell wieder zurück in den Job - und plagen sich mit Gewissensbissen. Dabei wäre das gar nicht nötig.
Was mit Kindern passiert, wenn Mütter früh wieder arbeiten gehen
Kurios: Chef sucht harte Jungs "zum Schulden eintreiben"
Ein Unternehmen sucht Profis zum Schulden eintreiben. Um welche Firma es sich genau handelt, bleibt geheim. Doch mit einem Detail nimmt es der Chef ganz genau.
Kurios: Chef sucht harte Jungs "zum Schulden eintreiben"

Kommentare