+
Haben ältere Menschen keine Erfahrung mit der Sauna, sollten sie vor dem ersten Mal einen Arzt aufsuchen. Foto: Andreas Gebert

Als Senior mit Sauna starten: Vor Besuch mit dem Arzt sprechen

Sauna heizt richtig schön ein. Das tut im Winter gut. Vorsichtig sollten allerdings Unerfahrene sein, vor allem ältere Menschen. Ein Gesundheitscheck vor dem ersten Mal ist wichtig.

Bonn (dpa/tmn) - Im Winter zieht es viele ins Warme. Und an kaum einem Ort lässt es sich besser schwitzen als in der Sauna. Wollen Senioren zum ersten Mal saunieren, sollten sie das mit ihrem Arzt absprechen, rät Ursula Lenz von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen.

Denn etwa bei Bluthochdruck, Krampfadern oder einer Herz-Kreislauf-Schwäche kann ein Saunabesuch unter Umständen nicht das Richtige sein. Gibt der Arzt aber das Okay, steht dem Schwitzen nichts im Wege. Am besten geht man mit jemandem gemeinsam - so ist man nicht alleine, falls einem die Hitze doch nicht bekommt. Außerdem gilt: "Man sollte gut auf sich achten und sich nicht sklavisch an die Uhr halten wollen", sagt Lenz. Wie lange man in der Sauna bleibt, sollte man von seiner Befindlichkeit und dem, was einem guttut, abhängig machen. Nach dem Saunabad ist unter Umständen ein kalter Guss besser geeignet, als sich im Tauchbecken abzukühlen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bereits 2440 Grippefälle in Bayern
Erlangen - Während der aktuellen Grippewelle in Bayern sind bereits 2440 Menschen an dem Virus erkrankt.
Bereits 2440 Grippefälle in Bayern
Trotz und Diät: Die besten Ratgeber für den Jahresbeginn
Die guten Vorsätze kämpfen schon ums Überleben - Gesundheit steht jedoch auch in der dritten Woche des Jahres ganz oben. Jan Becker steigt mit "Du kannst schlank sein, …
Trotz und Diät: Die besten Ratgeber für den Jahresbeginn
Wie wird man Astronaut?
Fragt man Kinder nach ihrem Berufswunsch, ist nicht selten die Antwort: Astronaut. Dass dieser Traum Wirklichkeit werden kann, zeigt der Saarländer Matthias Maurer, der …
Wie wird man Astronaut?
Mensch ist akute Gefahr für engste Verwandte in der Tierwelt
Der Mensch gefährdet das Überleben seiner engsten biologischen Verwandten: Rund 60 Prozent der Arten aus der Tiergruppe der Primaten seien vom Aussterben bedroht.
Mensch ist akute Gefahr für engste Verwandte in der Tierwelt

Kommentare