+
Mit einer Impfung von Kontaktpersonen, kann der Säugling vor Grippe geschützt werden. Foto: Kay Nietfeld

Angehörige chronisch kranker Säuglinge gegen Grippe impfen

Köln (dpa/tmn) - Angehörige von chronisch kranken Säuglingen sollten sich gegen Grippe impfen lassen. So können sie die Wahrscheinlichkeit reduzieren, dass sich das Kind ansteckt.

Hat ein Säugling oder Kleinkind eine chronische Erkrankung, sollten sich alle anderen Familienmitglieder gegen Grippe impfen lassen. Das rät Ulrich Fegeler vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Bei einer Grippewelle erkranken kleine Kinder häufiger als ältere Kinder und Erwachsene. Sind alle Kontaktpersonen geimpft, lässt sich vermeiden, dass sie den Nachwuchs mit dem Influenza-Virus anstecken.

Denn der wirksamste Impfstoff gegen Influenza für Kinder ist erst ab einem Alter von zwei Jahren zugelassen. Ihn empfiehlt die Ständige Impfkommission (Stiko) für Zwei- bis Sechsjährige mit chronischen Krankheiten wie wiederholt auftretender obstruktiver Bronchitis, Stoffwechselstörungen oder mit neurologischen Behinderungen. Die Impfung wird am besten jährlich aufgefrischt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung: Stiftung Warentest warnt - Kräuter von Iglo zurückgerufen
Verbraucher aufgepasst: In Iglo-Kräutern wurden giftbildende E.Coli-Bakterien festgestellt - Stiftung Warentest veröffentlicht großen Rückruf.
Achtung: Stiftung Warentest warnt - Kräuter von Iglo zurückgerufen
Mit diesen genialen Tricks haben Fettflecken keine Chance
Spritzt das Fett auf die Kleidung oder das Mobiliar ist der Schreck erst einmal groß. Doch mit dem nötigen Wissen entfernen Sie die lästigen Flecken kinderleicht.
Mit diesen genialen Tricks haben Fettflecken keine Chance
Basf-Aktie fällt - dennoch gehört dieser "Champion" ins Depot, sagen Experten
Es schien, als ob sich der Wert des Pfälzer Chemiekonzerns nach Wochen endlich wieder erholt hätte. Nun ist der Aktienkurs wieder abgerutscht. Das sagen die Experten.
Basf-Aktie fällt - dennoch gehört dieser "Champion" ins Depot, sagen Experten
Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht
Ein Mann wollte den Keller seines verstorbenes Großvaters umgestalten. Doch dort machte er eine erstaunliche Entdeckung - sein Opa hatte eine Nachricht hinterlassen.
Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.