+
In einer Urne wird die Asche des Verstorbenen nach einer Feuerbestattung aufbewahrt. Foto: Maurizio Gambarini

Bestattung

Angehörige dürfen Urne häufig nicht selbst transportieren

Ob Angehörige eine Urne persönlich zum Friedhof tragen dürfen, ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Doch selbst, wenn es erlaubt ist, sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen und Regeln zu beachten.

Königswinter (dpa/tmn) - Trauernde dürfen eine Urne nicht immer selbst zum Friedhof transportieren. Das ist sechs Bundesländern verboten: Hamburg, Brandenburg, Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Saarland. Darauf macht die Verbraucherinitiative Aeternitas aufmerksam.

Dann übernehmen die Angestellten des Friedhofes oder des Krematoriums oder der Bestatter diese Aufgabe. Auch in den anderen Bundesländern muss eine ordnungsgemäße Beisetzung sichergestellt sein, damit Angehörige die versiegelte Urne ausgehändigt bekommen. Wer die Überreste eines Verstorbenen also in einer Urne persönlich zur Grabstätte bringen will, muss auf jeden Fall einen Grabplatz auf einem Friedhof nachweisen können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In acht Schritten zum Auslandssemester
Reichen meine Sprachkenntnisse? Brauche ich ein Visum? Und was wird eigentlich aus meinem WG-Zimmer, wenn ich weg bin? Bevor Studierende ins Ausland gehen, gibt es …
In acht Schritten zum Auslandssemester
Ersti-ABC: Schnelle Hilfe für orientierungslose Uni-Anfänger
Wer gerade noch an der Schule zu den Ältesten gehörte, fängt an der Uni als Ersti wieder ganz von vorne an. Bafög, Credits, Immatrikulation... Die Liste der unbekannten …
Ersti-ABC: Schnelle Hilfe für orientierungslose Uni-Anfänger
WG-Casting: So klappt die Vorstellung bei neuen Mitbewohnern
Abi in der Tasche und schon die Zusage für einen Studienplatz erhalten - fehlt nur noch das passende WG-Zimmer. Doch das ist gar nicht so einfach. Auf ein Zimmer in …
WG-Casting: So klappt die Vorstellung bei neuen Mitbewohnern
Sprechstunde beim Professor: Wo sind die Fettnäpfchen?
Ein Aufschub für die Abgabe der Seminararbeit, eine Unterschrift auf einer Teilnahmebestätigung oder Tipps zur Literaturliste: Immer wieder brauchen Studierende im …
Sprechstunde beim Professor: Wo sind die Fettnäpfchen?

Kommentare