+
Eine ältere Frau und ihre Enkelin gehen spazieren. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Auch Großeltern sollten ihr Zuhause kindersicher machen

Neben den Eltern passen die Großeltern wohl in vielen Familien mit am häufigsten auf die Kinder auf. Deshalb sollten sie auch für Notfälle gewappnet sein und ihr Zuhause kindersicher machen.

Bonn (dpa/tmn) - Wenn die Eltern keine Zeit haben oder mal für sich sein wollen, kommen die Enkel oft zu den Großeltern. Deshalb sollten auch sie Unfällen bei sich zu Hause vorbeugen.

Dazu gehört etwa, die Steckdosen mit einer Kindersicherung zu versehen oder die Tabs für die Spülmaschine nach oben auf den Schrank zu stellen. Darauf weist Kinderarzt Till Dresbach vom Universitätsklinikum Bonn im Magazin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen "Die BAGSO Nachrichten" (Ausgabe 01/2016) hin. Wenn trotz aller Vorsicht etwas passiert, müssen Großeltern schnell handeln - das gilt gerade im Fall einer notwendigen Wiederbelebung. Unter www.kindernotfall-bonn.de finden sie eine Übersicht, was bei Notfällen zu tun ist.

Hat ein Kind etwa Putzmittel verschluckt, sollten Großeltern es Wasser, Tee oder Saft in kleinen Schlucken trinken lassen. Dem Kind Milch geben oder es zum Erbrechen bringen, sind die falschen Maßnahmen, heißt es auf der Seite. Auch Salzwasser kann fatale Folgen haben. Außerdem sollte man eine Giftnotrufzentrale verständigen. Eine Liste der Anlaufstellen gibt es unter www.bvl.bund.de beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Ist das Kind bewusstlos, bringt man es in die stabile Seitenlage und ruft sofort den Notarzt. Auch in diesem Fall sollte man nicht versuchen, das Kind zum Erbrechen zu bringen.

Übersicht Notfälle

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flexi-Rente: So kriegen Sie mehr Geld im Alter
Ein Rentenplus durch Sonderzahlungen – das ist einer von drei Wegen, wie viele Menschen seit 2017 zu einer höheren gesetzlichen Rente kommen können.
Flexi-Rente: So kriegen Sie mehr Geld im Alter
Die zehn besten Kälte-Tipps für Ihr Herz
München - Der Winter hat Bayern erreicht. Doch Schnee und Kälte können auch ihre Tücken haben - besonders, wenn es um das Herz geht. Die tz erklärt, wer aufpassen muss …
Die zehn besten Kälte-Tipps für Ihr Herz
Braucht wirklich jeder irgendwann eine Lesebrille?
Die Sehkraft nimmt im Laufe des Lebens ab. Das gilt für alle Menschen und da helfen auch keine Übungen. Eine Lesebrille muss her. Wann es soweit ist, können Sie einfach …
Braucht wirklich jeder irgendwann eine Lesebrille?
Weltweit ältester Gorilla "Colo" im Zoo von Ohio gestorben
Colo war der erste Gorilla, der in einem Zoo geboren wurde. Und sie lebte länger als alle anderen bekannten Gorillas der Welt. Nun ist die Trauer groß in Columbus, Ohio.
Weltweit ältester Gorilla "Colo" im Zoo von Ohio gestorben

Kommentare