+
Wer durch Meer- oder Chlorwasser gereizte Augen hat, kann die Beschwerden erstmal mit künstlichen Tränen oder Augensalbe lindern. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Rötungen behandeln

Augen im Sommer vor Wasser und Sonne schützen

Im Sommerurlaub wachen viele Menschen morgens mit geröteten Augen auf. Kein Wunder: Sonne und Chlorwasser reizen das Organ. Bleiben die Beschwerden länger als einen Tag, schaut sich das besser ein Arzt an.

Freiburg (dpa/tmn) - Sonne, Sand und Salzwasser: All das kann die Augen im Sommerurlaub reizen. "Das Meer und heller Sand reflektieren das UV-Licht", erklärt Prof. Thomas Reinhard, Ärztlicher Direktor der Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Freiburg.

Trifft UV-Licht auf ungeschützte Augen, kann es die äußere Schicht der Hornhaut schädigen. Reinhard rät deshalb zu einer Sonnenbrille mit UV-Schutz, die am besten möglichst weit um die Augen herumreicht. "Optimal sind Sportbrillen."

Hinzu kommt im Sommerurlaub das Schwimmen im Meer und Pool. "Öffnet jemand unter Wasser die Augen, wäscht er den Tränenfilm heraus", sagt Reinhard. Dieser Film besteht nicht nur aus Flüssigkeit, sondern aus drei unterschiedlichen Schichten: Über der innerste aus Schleimen befindet sich eine wässrige, die vor allem aus der Haupttränendrüse stammt.

Darüber liegt eine Fettschicht, damit der Tränenfilm nicht ständig aus dem Auge herausschwimmt. Nach einem Augenzwinkern unter Wasser müssen alle Schichten neu aufgebaut werden. Bei Menschen, die ohnehin trockene Augen haben, kann das dauern.

Noch mehr reizt Chlorwasser geöffnete Augen, warnt Reinhard. Gechlortes Wasser enthält zwar wenig Keime, wirkt aber toxisch und greift die Hornhaut an. So können nach dem Baden Keime ins Auge eindringen. Wer rote Augen im Urlaub vermeiden will, öffnet deshalb unter Wasser nicht die Augen oder trägt eine Schwimmbrille.

Ist es doch passiert und das Auge brennt und ist gerötet, kann der Urlauber einen Tag abwarten, sagt Reinhard. Eine heilende Augensalbe aus der Apotheke lindert häufig die Beschwerden, "auch künstliche Tränen mit Hyaluronsäure helfen manchen." Bleiben die Beschwerden aber über einen Tag und eine Nacht hinaus bestehen, ist der Gang zum Arzt unvermeidlich: "Entzündungen am Auge können sehr, sehr gefährlich werden", warnt der Experte. "Damit ist nicht zu spaßen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bahnbrechend: Kann Herzinfarkt jetzt vorab verhindert werden? 
US-Forscher haben ein neues und sicheres Anzeichen für Herzinfarkt entdeckt. Wird diese Erkenntnis dabei helfen, Herzinfarkte in Zukunft vorzubeugen?
Bahnbrechend: Kann Herzinfarkt jetzt vorab verhindert werden? 
An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
Die Semestergebühren für das Wintersemester 2017/2018 sind fällig und je nach Uni variieren die Kosten beträchtlich. Hier können Sie über 200 Euro sparen.
An diesen Unis studieren Sie am günstigsten
ARD und ZDF: Bericht über Erhöhung des Rundfunkbeitrages ist "erfunden"
Laut einem Bericht der FAS wollen ARD & Co. den Rundfunkbeitrag zukünftig bis auf 21 Euro erhöhen. Doch die weisen die Absicht zurück: Der Bericht sei "frei erfunden".
ARD und ZDF: Bericht über Erhöhung des Rundfunkbeitrages ist "erfunden"
Geldanlage mit dem Schwarm - Crowdfunding birgt Risiken
Mit kleinen Beträgen etwas Großes auf die Beine stellen. Das ist die Idee, die sich hinter dem Begriff Crowdfunding verbirgt. Für Anleger ist das aber nicht ganz ohne …
Geldanlage mit dem Schwarm - Crowdfunding birgt Risiken

Kommentare