+
Hebt der Täter mit einer gestohlenen Geldkarte Geld vom Konto ab, werden Bankkunden in der Regel entschädigt. Vorsicht: Bei Fahrlässigkeit gilt das nicht. Foto: Marcus Brandt

Bankkunden müssen Verlust der Geldkarte sofort melden

Frankfurt/Main (dpa) - Bei einem Diebstahl oder Verlust der Geldkarte bekommen Bankkunden Schäden in der Regel ersetzt. Das gilt allerdings nicht im Fall grober Fahrlässigkeit. Darauf weist die Initiative Euro Kartensysteme hin. Dazu zählt zum Beispiel, wenn ein Zettel mit der PIN-Nummer und die Karte zusammen im Portemonnaie steckten.

Wer seine Karte nicht sofort nach dem Verlust sperrt, handelt ebenfalls fahrlässig und riskiert, auf Schäden sitzenzubleiben. Deshalb sollten die zentralen Sperrnotrufnummern (116 116 sowie 01805 02 10 21) immer im Handy abgespeichert sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Was eine Familie auf den Aufnahmen ihrer Überwachungskamera entdeckt hat, dürfte bei ihnen wohl für einen leichten Schauer gesorgt haben - doch sehen Sie selbst.
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Diese Tütchen sollten Sie auf keinen Fall wegwerfen
Sie sind in jedem Schuhkarton oder neu gekauften Taschen zu finden: Kleine Tütchen mit durchsichtigen Kügelchen drin. Was hat es mit ihnen auf sich?
Diese Tütchen sollten Sie auf keinen Fall wegwerfen
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Ein Tag im Garten hat für Nathan Davies dramatische Konsequenzen: Er erleidet dabei solche Schmerzen, dass ihm fast eine Bein-Amputation droht. So geht es ihm jetzt.
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
"Kater" oder schon Alkoholallergie? Wann Sie besser sofort zum Arzt sollten
Nach einer feuchtfröhlichen Partynacht ereilt manchen Feierwütigen am nächsten Morgen der gefürchtete "Kater". Doch nicht immer muss der Grund zu viel Alkohol sein …
"Kater" oder schon Alkoholallergie? Wann Sie besser sofort zum Arzt sollten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.