+
Hebt der Täter mit einer gestohlenen Geldkarte Geld vom Konto ab, werden Bankkunden in der Regel entschädigt. Vorsicht: Bei Fahrlässigkeit gilt das nicht. Foto: Marcus Brandt

Bankkunden müssen Verlust der Geldkarte sofort melden

Frankfurt/Main (dpa) - Bei einem Diebstahl oder Verlust der Geldkarte bekommen Bankkunden Schäden in der Regel ersetzt. Das gilt allerdings nicht im Fall grober Fahrlässigkeit. Darauf weist die Initiative Euro Kartensysteme hin. Dazu zählt zum Beispiel, wenn ein Zettel mit der PIN-Nummer und die Karte zusammen im Portemonnaie steckten.

Wer seine Karte nicht sofort nach dem Verlust sperrt, handelt ebenfalls fahrlässig und riskiert, auf Schäden sitzenzubleiben. Deshalb sollten die zentralen Sperrnotrufnummern (116 116 sowie 01805 02 10 21) immer im Handy abgespeichert sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mietvertrag-Leerstelle: Eigenbedarfskündigung ausgeschlossen
Manchmal macht eine einzige Zahl einen großen Unterschied. Bei Mietverträgen zum Beispiel können fehlende Angaben dazu führen, dass eine Klausel eine andere Wirkung …
Mietvertrag-Leerstelle: Eigenbedarfskündigung ausgeschlossen
Olivenöl im Test: Guter Geschmack ist teuer
Für kaum ein Lebensmittel gibt es so strenge Regeln wie für Olivenöl. Und bei kaum einem Produkt kann wohl so viel schiefgehen - das zeigt ein aktueller Test der …
Olivenöl im Test: Guter Geschmack ist teuer
"test": Nur stabile Metallboxen sichern Hunde im Auto gut
Hunde gelten im Auto als Ladung, die der Fahrer ausreichend sichern muss. Ansonsten drohen Bußgelder und Punkte in Flensburg sowie bei einem Unfall auch schwere …
"test": Nur stabile Metallboxen sichern Hunde im Auto gut
"Bares für Rares" wird geadelt - Reaktion der Händler macht baff
In dieser Woche bekamen die Händler in "Bares für Rares" adligen Besuch – und ein besonderes Exemplar vorgeführt. Doch mit dem Ende hätten sie nicht gerechnet.
"Bares für Rares" wird geadelt - Reaktion der Händler macht baff

Kommentare