+
Damit das Zusammenleben harmonisch verläuft, sollten Familienwerte ein Stück weit verhandelbar sein. Foto: Patrick Pleul

Konflikte vermeiden

Bei Familienwerten darf es Spielraum geben

Ganz ohne Streitereien geht es wohl in den wenigsten Familien zu. Doch gerade bei der Einhaltung von Werten lassen sich die klassischen Konflikte vermeiden. Am besten ist, wenn jeder mal zu seinem Recht kommt.

Hamburg (dpa/tmn) - Im Familienalltag prallen Wunsch und Wirklichkeit oft unsanft aufeinander. Ein Elternteil plant die Dinge beispielsweise gerne im Voraus, während der Rest der Familie lieber spontan ist. Damit sich Konflikte darüber nicht ständig wiederholen, sind Ausweichmöglichkeiten wichtig.

"Geben Sie diesem Teil Ihrer Persönlichkeit an anderer Stelle Futter", rät Familientherapeutin Britta Beck in der Zeitschrift "Emotion" (Ausgabe Januar 2017). Im konkreten Fall kann das heißen: Sonntags leben alle in den Tag hinein, der Samstagabend darf dafür aber genau geplant werden.

Oft bringt man Werte wie "Alles muss geplant sein" oder gemeinsame Mahlzeiten aus der Herkunftsfamilie mit, ohne sie zu hinterfragen. "Das ist aber wichtig, damit daraus etwas Eigenes entstehen kann", sagt Beck. Überlegungen wie "Warum ist mir das so wichtig?" oder "Was passiert, wenn es nicht klappt?" können dabei helfen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erkältungsratgeber: Gut vorbeugen, Turbo-Tipps und Hausmittel
Eine Erkältung ist nervig und kann manchmal sehr lange dauern. Welche Tipps gegen fiese Viren helfen und ob pflanzliche Medikamente was bringen, erfahren Sie hier.
Erkältungsratgeber: Gut vorbeugen, Turbo-Tipps und Hausmittel
Gold kaufen: Alles, was Sie darüber wissen müssen
In Krisenzeiten investieren Anleger am liebsten in das gute, alte Gold. Das steht für Sicherheit und lohnt sich oft. Hier erfahren Sie alles über den Erwerb.
Gold kaufen: Alles, was Sie darüber wissen müssen
Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten
Nicht immer verstoßen Stellenanzeigen, in der Mitarbeiter eines bestimmten Geschlechts gesucht werden, gegen die Gleichstellung. Das haben Richter entschieden.
Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten
Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen
Nicht nur Bewerber fallen bei Vorstellungsgesprächen negativ auf. Auch Arbeitgeber leisten sich gerne einen Fauxpas - und das kann unangenehme Folgen haben.
Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen

Kommentare