+
Pflanzen, buddeln und ernten macht Kindern viel Spaß. Foto: Patrick Pleul/dpa

Erziehungs-Tipps

Beobachtungsfähigkeit schulen: Kinder als kleine Gärtner

In der Erde buddeln, säen, gießen: Kinder gärtnern gerne. Das macht nicht nur Spaß, es schult auch ihre Beobachtungsfähigkeit. Doch was tun, wenn man keinen eigenen Garten hat?

Fürth (dpa/tmn) - Kresse in einer Schale ziehen, den Tulpen frisches Wasser geben oder Keimlingen beim Wachsen zusehen: Auch ohne eigenen Garten können sich Kinder mit Pflanzen beschäftigen.

"Das regt die Beobachtungsfähigkeit an", sagt Maria Große Perdekamp, Leiterin der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Außerdem mache es die kleinen Gärtner stolz, Verantwortung zu übernehmen, etwa beim Gießen. Auch draußen lassen sich Pflanzen beobachten, beispielsweise auf dem Spielplatz oder im Wald. "Da kann man in den nächsten Wochen gucken: "Wo bildet sich das erste Moos?"."

Wer einen Garten zur Verfügung hat, kann im bevorstehenden Frühling die Kinder ein Beet anlegen lassen. Gut klappt das ab vier bis fünf Jahren, sagt Große Perdekamp. Am besten lässt man die Kleinen etwas einpflanzen, das sie selbst gerne essen: Möhren, Salat oder Radieschen. "Wichtig für die Eltern ist, nicht zu hohe Erwartungen zu haben." Es sei normal und nicht schlimm, wenn Kinder beim Gärtnern vielleicht nach einer Viertelstunde keine Lust mehr haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Hilfe leicht gemacht: Herzmassage am wichtigsten
Kaum einer traut sich, Erste Hilfe zu leisten. Auch, weil viele nicht mehr wissen: Wie oft drücken und wie genau beatmen? Die Herzstiftung rät Laien deshalb, sich auf …
Erste Hilfe leicht gemacht: Herzmassage am wichtigsten
Es wird kalt: Wann müssen Vermieter die Heizung anstellen?
Manch einer friert jetzt schon in der Wohnung - und hat Pech, wenn er die Heizung aufdreht. Es bleibt kalt. Denn die Vermieter können sich nach der allgemeinen …
Es wird kalt: Wann müssen Vermieter die Heizung anstellen?
Ohne diesen längst vergessenen Schnaps geht bald nichts mehr
Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, dass nach den Craft-Bieren und dem wieder entflammten Gin-Kult auch dieser urdeutsche Schnaps ein Comeback feiert.
Ohne diesen längst vergessenen Schnaps geht bald nichts mehr
Das sind die drei größten Fehler von Personalern
Personaler beschweren sich oft über ihre Bewerber - dabei sind sie selbst nicht fehlerfrei. Welche Unarten HR-Mitarbeiter ablegen sollten, um besser zu werden.
Das sind die drei größten Fehler von Personalern

Kommentare