+
Pflanzen, buddeln und ernten macht Kindern viel Spaß. Foto: Patrick Pleul/dpa

Erziehungs-Tipps

Beobachtungsfähigkeit schulen: Kinder als kleine Gärtner

In der Erde buddeln, säen, gießen: Kinder gärtnern gerne. Das macht nicht nur Spaß, es schult auch ihre Beobachtungsfähigkeit. Doch was tun, wenn man keinen eigenen Garten hat?

Fürth (dpa/tmn) - Kresse in einer Schale ziehen, den Tulpen frisches Wasser geben oder Keimlingen beim Wachsen zusehen: Auch ohne eigenen Garten können sich Kinder mit Pflanzen beschäftigen.

"Das regt die Beobachtungsfähigkeit an", sagt Maria Große Perdekamp, Leiterin der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Außerdem mache es die kleinen Gärtner stolz, Verantwortung zu übernehmen, etwa beim Gießen. Auch draußen lassen sich Pflanzen beobachten, beispielsweise auf dem Spielplatz oder im Wald. "Da kann man in den nächsten Wochen gucken: "Wo bildet sich das erste Moos?"."

Wer einen Garten zur Verfügung hat, kann im bevorstehenden Frühling die Kinder ein Beet anlegen lassen. Gut klappt das ab vier bis fünf Jahren, sagt Große Perdekamp. Am besten lässt man die Kleinen etwas einpflanzen, das sie selbst gerne essen: Möhren, Salat oder Radieschen. "Wichtig für die Eltern ist, nicht zu hohe Erwartungen zu haben." Es sei normal und nicht schlimm, wenn Kinder beim Gärtnern vielleicht nach einer Viertelstunde keine Lust mehr haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Spenden Steuern sparen: Einfacher Nachweis bis 200 Euro
Das Geschäft mit Mitleid und Hilfsbereitschaft boomt. Etwa sieben Milliarden Euro spenden die Deutschen pro Jahr und tun damit auch etwas für den eigenen Geldbeutel. …
Mit Spenden Steuern sparen: Einfacher Nachweis bis 200 Euro
Auch Arbeitnehmer muss fristlose Kündigung begründen
Wenn man als Arbeitnehmer einen besseren Job in Aussicht hat, will man schnellstmöglich wechseln. Doch eine fristlose Kündigung lässt sich nicht ohne Weiteres …
Auch Arbeitnehmer muss fristlose Kündigung begründen
Die ersten Smart Meter lassen auf sich warten
Intelligente Messsysteme sollten bei Gewerbe und Haushalten mit großem Stromverbrauch seit Beginn dieses Jahres nach und nach die alten Stromzähler ersetzen. Doch die …
Die ersten Smart Meter lassen auf sich warten
Die meisten Studenten wollen bis zum Master
Ist der Bachelor erstmal in der Tasche, wollen die meisten Studenten auch den Master machen. Das geht aus einer Befragung der Universität Maastricht hervor. Abschlüsse …
Die meisten Studenten wollen bis zum Master

Kommentare