+
Endlich in den eigenen Händen: Man freut sich, wenn das neue Handy endlich vom Händler geliefert wurde. Kommt das Smartphone nicht rechtzeitig an, darf man dem Händler eine Frist setzen. Foto: Tobias Hase

Händler Frist setzen

Bestelltes Smartphone kommt nicht - das ist zu tun

Die Vorfreude ist groß: Das neue Handy müsste eigentlich bald im Briefkasten sein. Doch es kommt einfach nicht an. Passiert dies, sollten Kunden reagieren. Verbraucherschützer geben Tipps.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Wenn ein beim Händler bestelltes Smartphone nicht wie vereinbart geliefert wird, ist das ärgerlich. Verbraucher sollten dem Händler dann eine Frist von rund zwei Wochen setzen, in der dieser das Gerät nachliefern kann, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Dabei nennen sie einen konkreten Tag als letzten Termin für die Zusendung. Kommt das Smartphone bis dahin nicht an, können Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten. Ihren Rücktritt schicken sie am besten per Einschreiben.

Wer sich beim Händler zum Gerät einen Mobilfunkvertrag bei einem Provider vermitteln ließ, sollte beachten: Der Vertrag läuft in so einem Fall weiter, schließlich ist er mit dem Provider abgeschlossen worden - nicht mit dem Händler.

Der Mobilfunkvertrag bleibt auch unberührt, wenn der Händler versprochene Vergünstigungen nicht einhält. Das gilt zum Beispiel, wenn im Kaufvertrag für das Smartphone vereinbart wurde, dass der Händler dem Käufer die monatliche Grundgebühr seines Mobilfunkvertrags erstattet. Auch in dem Fall setzen Verbraucher dem Händler zunächst eine Frist, bevor sie dann die Kosten als Schadenersatz zurückfordern können. Solange müssen sie die fragliche Gebühr aus eigener Tasche bezahlen: Denn der Mobilfunkvertrag läuft über den Provider, während man die Vergünstigung davon unabhängig mit dem Händler vereinbart hat.

VZ NRW: Probleme beim Smartphone-Kauf bei freien Händlern

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BGH prüft Paypal-Käuferschutz - Wie sicher ist der Kunde?
Wer seinen Online-Einkauf per Paypal bezahlt, genießt einen Käuferschutz. Erhält man die Ware nicht oder ist mit ihr unzufrieden, wird das Geld zurückgezahlt. Doch …
BGH prüft Paypal-Käuferschutz - Wie sicher ist der Kunde?
Neue Vorgaben für Pommes, Chips und Kekse
Ob Pommes frites, Chips oder Kekse - viele Esswaren schmecken am besten, wenn sie schön knusprig sind. Doch beim Rösten, Backen und Braten ensteht auch der …
Neue Vorgaben für Pommes, Chips und Kekse
Achtung: Diese neun Duschfehler machen Sie garantiert auch
Wenig oder öfter duschen, heiß oder kalt, Haare waschen oder nicht: Es ranken viele Mythen ums Thema Duschen. Erfahren Sie hier, was wirklich wichtig ist.
Achtung: Diese neun Duschfehler machen Sie garantiert auch
Resturlaub 2017: Das müssen Sie jetzt darüber wissen
Viele fragen sich, was mit ihren ungenutzten Urlaubstagen passiert: Wann verfällt der Resturlaub? Kann ich ihn ausbezahlen lassen? Was passiert bei Kündigung?
Resturlaub 2017: Das müssen Sie jetzt darüber wissen

Kommentare