+
Kleiderspenden können unter bestimmten Bedingungen beim Finanzamt geltend gemacht werden. Photo: Christian Charisius Foto: Christian Charisius

Bis Ende 2016 vom vereinfachten Spendenabzug profitieren

Wer Flüchtlinge etwa durch eine Geldspende unterstützt, kann seine Aufwendungen beim Finanzamt geltend machen. Der vereinfachte Spendenabzug gilt noch bis Ende 2016.

Berlin (dpa/tmn) - Bis Ende 2016 gilt der vereinfachte Spendenabzug. Steuerzahler, die zum Beispiel Flüchtlinge unterstützen, können davon profitieren. Das gilt nicht nur bei Geldspenden.

Auch wenn sie Sachspenden - wie Kleidung, Schuhe oder Schlafsäcke - Flüchtlingen zukommen lassen, gilt die Regelung. Darauf weist der Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine hin. Im Einzelnen gilt:

Geldspenden: Der vereinfachte Spendenabzug gilt unabhängig vom überwiesenen Betrag. Steuerpflichtige können als Nachweis einen Kontoauszug oder einen Bareinzahlungsbeleg des Kreditinstitutes vorlegen. Bei Online-Banking zähle auch ein PC-Ausdruck als Nachweis. Grundsätzlich werden Spenden aus dem Zeitraum vom 1. August 2015 bis zum 31. Dezember 2016 berücksichtigt.

Sachspenden: Damit das Finanzamt sie berücksichtigt, müssen Steuerpflichtige den Wert der Kleidung, der Schuhe oder etwa der Decken nachweisen - das Verfahren ist etwas aufwendiger als bei einer Geldspende: Spender können ihn sich beispielsweise von einem Secondhand-Laden oder von einem An-und-Verkauf-Geschäft bestätigen lassen.

Bei gebrauchten Textilien ist entscheidend, wie viel für die Ware trotz Alter und Gebrauch noch gezahlt werden würde. Für eine steuerliche Berücksichtigung brauchen Spender zusätzlich eine ordnungsgemäße Zuwendungsbestätigung. Das Dokument kann die gemeinnützige Organisation ausstellen, die die Spende erhalten hat.

Schreiben des BMF vom 22.09.2015

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über diesen kuriosen Geldfund-Aushang lacht sich das Netz kaputt
Ist das ernst gemeint? Ein kurioser Geld-Aushang geht gerade wieder viral und sogt im Netz für viel Häme. Dabei ist er so absurd wie genial.
Über diesen kuriosen Geldfund-Aushang lacht sich das Netz kaputt
Eiskalt erwischt: Wir leben in einer Wohnung ohne Heizung
Adel Barakat ist einer von wenigen Münchnern, die in einer ungeheizten Wohnung leben. Aber darf man das überhaupt? Wir geben beim tz-Mietertag die Antworten.
Eiskalt erwischt: Wir leben in einer Wohnung ohne Heizung
Dieses Gerät soll unseren Kleiderschrank revolutionieren
Wäsche aufhängen, Socken sortieren und bügeln: Im Haushalt gibt es zahlreiche lästige Aufgaben zu erledigen. Da geben wir doch gerne etwas von der Arbeit ab.
Dieses Gerät soll unseren Kleiderschrank revolutionieren
Lidl-Mitarbeiter beichten, was sie täglich erleiden müssen
Im Supermarkt kaufen die unterschiedlichsten Kunden ein - doch manche sind richtig dreist. Lidl-Mitarbeiter erzählen nun, was sie jeden Tag erleben müssen.
Lidl-Mitarbeiter beichten, was sie täglich erleiden müssen

Kommentare