News-Ticker: Barcelona-Anschlag: Vierter Verdächtiger von der Polizei festgenommen

News-Ticker: Barcelona-Anschlag: Vierter Verdächtiger von der Polizei festgenommen
+
Mit Zuckertüte und Schulranzen beginnt für Kinder nach der Einschulung ein neuer Lebensabschnitt. Foto: Silvia Marks

Bloß kein Stress: Einschulung in der Patchworkfamilie

Die Einschulung gehört zu den wichtigsten Ereignissen eines Kindes. Doch wer sollte in einer Patchworkfamilie an diesem Tag vor Ort sein? Alle oder lieber nur die leiblichen Eltern?

Berlin (dpa/tmn) - Wen lädt man eigentlich zur Einschulung ein? Mama, Papa, Geschwister, Großeltern, Paten. Aber in vielen Familien ist das längst nicht mehr so einfach. Wie funktioniert das in Patchwork-Familien, dürfen neue Partner der Eltern dabei sein?

Die Psychologin und Familientherapeutin Dörte Foertsch meint, aus der Sicht der Kinder sei das in den meisten Fällen ein Ereignis, zu dem nur die leiblichen Eltern gehören.

Dem Kind sollte dabei nicht die erste Entscheidung überlassen werden. "In dem Alter können Kinder das noch nicht überblicken, sie wollen niemandem vor den Kopf stoßen oder in einen Konflikt geraten." Besser ist es, wenn die leiblichen Eltern die erste Entscheidung fällen: Nur wir sind dabei. Wünscht sich das Kind, dass auch einer der neuen Partner dabei ist - oder auch beide -, kann es immer noch Einspruch erheben.

Generell müssten die neuen Partner nicht in so einen wichtigen Tag für das Kind involviert sein, sagt Foertsch. Das hängt aber von der Art der Beziehung zwischen beiden ab. Erst mal rät die Expertin dazu, dass Kind und neuer Partner eine eigene Beziehung zueinander finden. Dabei sollte der oder die Neue nicht als Ersatz-Elternteil auftreten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verliebt in den Kollegen? Fünf Regeln für Turteltauben
Liebe am Arbeitsplatz - kann das gut gehen? Paare, die zusammen arbeiten, haben es nicht immer leicht. Für sie gelten besondere Regeln.
Verliebt in den Kollegen? Fünf Regeln für Turteltauben
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Trotz besserer Alternativen wie Halogenlampen oder Leuchtdioden werden Glühlampen noch häufig in deutschen Haushalten verwendet. Das zeigt eine Umfrage.
Hälfte der Haushalte nutzt noch Glühbirnen
Mehrarbeit rentiert sich für Geringverdiener nicht immer
Arbeiten Beschäftigte in unteren Einkommensgruppen mehr, bleibt ihnen nicht unbedingt mehr Geld übrig. Im schlimmsten Fall können Sozialabgaben, Transferleistungen und …
Mehrarbeit rentiert sich für Geringverdiener nicht immer
Wie Hochschulen mit Studenten kommunizieren
Was man für ein Studium braucht und wie man an einen Platz kommt, ist manchmal schwer zu verstehen. Um den Studenten ihre Hemmungen zu nehmen, nutzen Studienberater nun …
Wie Hochschulen mit Studenten kommunizieren

Kommentare