+
Verbraucher sollten ihre Daten bei Wirtschaftsauskunfteien wie Schufa oder Creditreform regelmäßig kontollieren. Falsche Einträge können die Bonität stark verschlechtern. Foto: Jens Kalaene

Bonität - Ausweis der Zahlungsfähigkeit

Stuttgart (dpa/tmn) - Nur die wenigsten kennen die eigene Bonität. Doch vor allem wenn eine größere Anschaffung ansteht, sollte man darauf achten, einen korrekten und guten "Ausweis der Zahlungsfähigkeit" zu haben.

Sie brauchen eine neue Küche? Oder sie wollen ein neues Auto? Große Anschaffungen wie diese werden häufig über einen Kredit finanziert. Wie viel Zinsen die Kunden für das Darlehen zahlen müssen, hängt von deren Kreditwürdigkeit - oder anders ausgedrückt - deren Bonität ab. Der Begriff Bonität beschreibt dabei zum einen die Fähigkeit eines Schuldners, geliehenes Geld zurückzahlen zu können, erklärt die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart. Gleichzeitig umfasst der Begriff auch den Willen des Schuldners, das Geld zurückzuzahlen. 

Zahlungsfähigkeit und Zahlungswilligkeit werden anhand unterschiedlicher Merkmale bestimmt. Bei der Bewertung der Zahlungsfähigkeit spielen sein Einkommen und seine Zahlungsverpflichtungen eine Rolle. Von Bedeutung ist aber auch, welche Vermögenswerte ein Schuldner hat, die als Sicherheit dienen können. Bei der Zahlungswilligkeit wird zum Beispiel bewertet, ob ein Kreditnehmer bisherige Schulden pünktlich zurückgezahlt hat oder ob er überhaupt seinen Zahlungsverpflichtungen pünktlich nachkommt. 

Bei Verbrauchern wird die Bonität häufig von Wirtschaftsauskunfteien wie etwa der Schufa oder Creditreform bewertet. Diese sammeln Daten über Kunden und vergeben dann einen sogenannten Score. Um zu vermeiden, dass für den Score falsche oder veraltete Informationen herangezogen werden, können Verbraucher sich ihre Daten regelmäßig offenlegen lassen und kontrollieren. Falsche Angaben müssen korrigiert werden. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apfel-Holunder-Punsch
Wenn der Wind uns ordentlich um die Nase weht und wir mit kalten Händen und roten Wangen nach Hause kommen, dann brauchen wir ganz schnell etwas, das wärmt. Ein …
Apfel-Holunder-Punsch
Digitales Spielzeug: Darauf sollten Eltern achten
Immer früher treten Kinder in Kontakt mit der digitalen Welt. Doch vernetztes Spielzeug sollten Eltern vorab kontrollieren. Ein fehlender Schutz der Privatsphäre oder …
Digitales Spielzeug: Darauf sollten Eltern achten
Kinder nicht zu viel Zimtgebäck naschen lassen
Für den typischen Duft von Zimt ist der Stoff Cumarin verantwortlich. Doch die pflanzliche Substanz ist in hohen Dosen gesundheitsschädlich. Kleinkinder sollten deswegen …
Kinder nicht zu viel Zimtgebäck naschen lassen
Brennholz: Eiche muss bis zu drei Jahre lagern
Wer frisches Brennholz kauft, sollte auf die Holzsorte achten. Sie ist entscheidend für die Dauer der Lagerung. Denn einige Sorten benötigen mehr Zeit zum Trocknen als …
Brennholz: Eiche muss bis zu drei Jahre lagern

Kommentare