+
Nicht von kurzfristigen Entwicklungen beeindrucken lassen: Auf lange Sicht erzielen Anleger mit Aktien in der Regel eine positive Rendite. Foto: Fredrik von Erichsenn

Dax fällt unter 9000 Punkte - Anleger sollten ruhig bleiben

Stuttgart (dpa/tmn) - Seit Wochen ist der Dax auf Talfahrt. Jetzt hat er die wichtige Marke von 9000 Punkten unterschritten. Anleger sollten trotzdem eine ruhige Hand bewahren.

Lange Zeit ging es vor allem nach oben, doch jetzt fallen die Kurse an den Börsen wieder. Der deutsche Aktienindex Dax sank am Mittwoch (8. Oktober) zum ersten Mal seit zwei Monaten wieder unter die Marke von 9000 Punkten. "Eine solche Entwicklung ist an der Börse nicht ungewöhnlich", erklärt Niels Nauhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart. Anleger sollten solche Kursschwankungen aussitzen können. "Wichtig ist, dass Sie mit ruhiger Hand dabei bleiben und sich von solchen kurzfristigen Entwicklungen nicht zu sehr beeindrucken lassen."

Auf lange Sicht können Anleger mit Aktien in der Regel eine positive Rendite erzielen, wie etwa Statistiken des Deutschen Aktieninstituts zeigen. Wer zum Beispiel 2003 Dax-Aktien kaufte und die Aktien 2013 wieder verkaufte, konnte sich in diesem Zeitraum über eine durchschnittliche jährliche Rendite von 9,2 Prozent freuen. Wer hingegen 2010 Dax-Aktien kaufte und sie schon ein Jahr später wieder verkaufte, musste einen Verlust von 14,7 Prozent hinnehmen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erkältungsratgeber: Gut vorbeugen, Turbo-Tipps und Hausmittel
Eine Erkältung ist nervig und kann manchmal sehr lange dauern. Welche Tipps gegen fiese Viren helfen und ob pflanzliche Medikamente was bringen, erfahren Sie hier.
Erkältungsratgeber: Gut vorbeugen, Turbo-Tipps und Hausmittel
Gold kaufen: Alles, was Sie darüber wissen müssen
In Krisenzeiten investieren Anleger am liebsten in das gute, alte Gold. Das steht für Sicherheit und lohnt sich oft. Hier erfahren Sie alles über den Erwerb.
Gold kaufen: Alles, was Sie darüber wissen müssen
Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten
Nicht immer verstoßen Stellenanzeigen, in der Mitarbeiter eines bestimmten Geschlechts gesucht werden, gegen die Gleichstellung. Das haben Richter entschieden.
Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten
Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen
Nicht nur Bewerber fallen bei Vorstellungsgesprächen negativ auf. Auch Arbeitgeber leisten sich gerne einen Fauxpas - und das kann unangenehme Folgen haben.
Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen

Kommentare