+
Direkter Sonne sollten auch Babys mit dunkler Haut nicht länger als 10 Minuten ungeschützt ausgesetzt sein. Foto: Patrick Pleul/dpa

Nicht länger als zehn Minuten

Dunkelhäutige Babys nicht besser vor UV-Strahlen geschützt

Egal ob dunkle oder helle Haut. Fakt ist, dass Babyhaut immer am emfpindlichsten ist. Das gilt auch für dunkelhäutige Babys. Die Fachzeitschrift "Eltern" gibt ein paar wichtige Hinweise für Eltern.

Hamburg (dpa/tmn) - Reagieren Babys mit dunklen Haaren und Augen weniger empfindlich auf Sonne als hellhäutige Babys? So einfach ist es nicht. In den ersten Lebensjahren kann man die Merkmale von Babyhaut mit dem empfindlichsten Hauttyp 1 vergleichen.

Das heißt: Kinder sollten nicht mal zehn Minuten ungeschützt in der Sonne sein, heißt es in der Zeitschrift "Eltern" (Ausgabe Juni 2017).

Selbst dunkelhäutige Kinder müssen den natürlichen Sonnenschutz mit der Zeit erst noch aufbauen. Erst mit etwa 16 Jahren kann man sinnvoll zwischen den sechs Hauttypen (sehr empfindlich bis sehr unempfindlich) unterscheiden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großeltern sollten Chatten lernen
Für Oma und Opa ist "neumodischer Kram" wichtig. Vor allem, wenn es um den Kontakt zu ihren Enkeln geht. Denn die schreiben keine Briefe, sie chatten.
Großeltern sollten Chatten lernen
So findet man im Alter die richtige Brille
Im Alter kommt kaum einer an einem Brillengestell auf der Nase herum. Wer mag, kann es als modisches Statement nutzen. Nach aktuellen Trends sollte man die Brille …
So findet man im Alter die richtige Brille
Kindergeburtstage der Superlative müssen nicht sein
Privatkino, Zaubershow, Tisch-Partybombe: Kindergeburtstage sind heutzutage alles andere als entspannt. Dabei müssen sich Eltern diesem Stress gar nicht aussetzen.
Kindergeburtstage der Superlative müssen nicht sein
Krankes Katzen-Auge lieber mit Tropfen behandeln
Auch wenn sie es nicht mögen: Die Augeninfektion einer Katze ist am besten mit Tropfen zu behandeln. Tierärzte erklären den Grund, und wie Halter die Tropfen am besten …
Krankes Katzen-Auge lieber mit Tropfen behandeln

Kommentare