+
Mit der kleinen Enkelin unterwegs zu sein, das macht Spaß und kann fit halten. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Ein Drittel der Großeltern passt regelmäßig auf Enkel auf

Ein Babysitter kostet in der Regel Geld. Außerdem kann es durchaus vorkommen, dass sich die Kinder mit den Betreuern nicht wirklich gut verstehen. Anders ist es mit den Großeltern: Das passt oft gut und ist natürlich billig.

Baierbrunn (dpa/tmn) - Oma und Opa sind die günstige Alternative zum Babysitter. Ein Drittel (33 Prozent) der Großeltern passt laut einer repräsentativen Umfrage der GfK Marktforschung mindestens einmal in der Woche auf die Enkelkinder auf. Besonders häufig springen jüngere ein.

Omas und Opas zwischen 40 und 59 Jahren sind in der Regel fit. Von ihnen betreuen 46 Prozent die Enkel mindestens einmal die Woche. Allerdings gaben nur 28 Prozent der befragten Großeltern an, die Kinder häufig in den Schul- oder Kindergartenferien zu betreuen. Knapp ein Viertel (23 Prozent) aller befragten Omas und Opas wäre gern öfter Babysitter - schafft es aber körperlich nicht mehr.

Für die Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins "Baby und Familie" wurden zwischen dem 17. Oktober und 7. November 2014 551 Frauen und Männer mit mindestens einem Enkelkind befragt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krasser Gehalts-Unterschied bei Lehrern: Studie nennt exakte Zahlen
Viele Lehrer verdienen deutlich weniger als ihre Kollegen - und das bei gleicher Arbeit. Woran das liegt und wie groß die Unterschiede wirklich sind, zeigt eine Studie.
Krasser Gehalts-Unterschied bei Lehrern: Studie nennt exakte Zahlen
Aus Gemüseschalen Chips herstellen oder Brühe kochen
Bei der Zubereitung von Gemüse, bleibt oft die Schale übrig - und landet im Müll. Das muss aber nicht sein. Aus den Gemüseresten kann man noch leckere Chips zubereiten …
Aus Gemüseschalen Chips herstellen oder Brühe kochen
Völlig ahnungslos: 140 Hochzeitsgäste bekommen Abfall serviert
Eine Hochzeit ist teuer und besonders das Essen schlägt ordentlich zu Buche. Diese Frischvermählten gaben weniger als sieben Euro pro Gast aus - durch einen Kniff.
Völlig ahnungslos: 140 Hochzeitsgäste bekommen Abfall serviert
Selbstständigenstatus bleibt bei Nutzung von Praxisräumen
Ob ein Therapeut selbstständig tätig ist oder abhängig beschäftigt, hängt von mehreren Faktoren ab. Allein die Nutzung von Praxisräumen eines Kollegen reicht jedoch …
Selbstständigenstatus bleibt bei Nutzung von Praxisräumen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.