Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen bis zu 40 Minuten

Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen bis zu 40 Minuten
+
Man kann Einspruch gegen Steuerbescheide einlegen. Foto: Armin Weigel/dpa

Recht einfach

Einspruch gegen Steuerbescheid muss schriftlich erfolgen

Der Steuerbescheid fällt nicht so aus, wie man es sich gewünscht hat? Dann sollten Steuerzahler einen Einspruch einlegen. Wichtig: Sie müssen dabei auf Fristen achten und eine Begründung liefern.

Berlin (dpa/tmn) - Auf die Steuererklärung folgt der Steuerbescheid. Das Problem: Oft entsprechen die Bescheide nicht den Vorstellungen der Steuerzahler. In der Regel ist das Finanzamt dann von den Angaben in der Steuererklärung abgewichen.

Die gute Nachricht: Gegen ihre Steuerbescheide können Steuerzahler grundsätzlich Einspruch einlegen. Allerdings beträgt die Frist dafür einen Monat, erklärt die Bundessteuerberaterkammer in Berlin.

Die Frist beginnt meist drei Tage nach dem Versand der Bescheide. Maßgeblich hierfür ist das Datum auf den Unterlagen. Ein elektronischer Bescheid gilt am dritten Tag nach Absendung der elektronischen Benachrichtigung als bekanntgegeben. In der Regel kann die Einspruchsfrist nicht verlängert werden. Der Einspruch kann nur schriftlich eingelegt werden. Möglich sind also ein Brief, ein Fax oder auch eine E-Mail, wenn das zuständige Finanzamt eine Adresse angegeben hat.

Formale Anforderungen an den Einspruch gibt es nicht. Er sollte aber begründet werden. Hilfreich ist es, wenn Steuerzahler Aktenzeichen anhängiger Verfahren von Finanzgerichten oder dem Bundesfinanzhof angeben können. In einem solchen Fall ruht das Verfahren bis zur Entscheidung des Gerichts. Ein Einspruch hat aber keine aufschiebende Wirkung. Das heißt: Etwaige Steuerschulden müssen meist erst einmal bezahlt werden.

Übersicht über anhängige Verfahren beim BFH

Infos über Musterprozese des Bundes der Steuerzahler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BGH prüft Paypal-Käuferschutz - Wie sicher ist der Kunde?
Wer seinen Online-Einkauf per Paypal bezahlt, genießt einen Käuferschutz. Erhält man die Ware nicht oder ist mit ihr unzufrieden, wird das Geld zurückgezahlt. Doch …
BGH prüft Paypal-Käuferschutz - Wie sicher ist der Kunde?
Neue Vorgaben für Pommes, Chips und Kekse
Ob Pommes frites, Chips oder Kekse - viele Esswaren schmecken am besten, wenn sie schön knusprig sind. Doch beim Rösten, Backen und Braten ensteht auch der …
Neue Vorgaben für Pommes, Chips und Kekse
Achtung: Diese neun Duschfehler machen Sie garantiert auch
Wenig oder öfter duschen, heiß oder kalt, Haare waschen oder nicht: Es ranken viele Mythen ums Thema Duschen. Erfahren Sie hier, was wirklich wichtig ist.
Achtung: Diese neun Duschfehler machen Sie garantiert auch
Resturlaub 2017: Das müssen Sie jetzt darüber wissen
Viele fragen sich, was mit ihren ungenutzten Urlaubstagen passiert: Wann verfällt der Resturlaub? Kann ich ihn ausbezahlen lassen? Was passiert bei Kündigung?
Resturlaub 2017: Das müssen Sie jetzt darüber wissen

Kommentare