+
Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser: Ab 13 Jahren dürfen Eltern ihre Kinder nicht mehr kontrollieren, wenn diese in sozialen Medien aktiv sind. Foto: Britta Pedersen

Soziale Medien

Eltern dürfen Teenager nur begrenzt kontrollieren

Soziale Medien spielen im Alltag eine immer größere Rolle. Deswegen richten bereits Kinder sämtliche Konten ein. Vielen Eltern missfällt das, doch ab einem bestimmten Alter sollten sie ihre Kontrollmaßnahmen deutlich einschränken.

Berlin (dpa/tmn) - Ob Facebook, Instagram oder Snapchat: Eltern dürfen die Aktivitäten ihrer Kinder in sozialen Medien nur bedingt kontrollieren. Ab 13 Jahren dürfen Eltern ihnen beispielsweise nicht verbieten, den Zugang zu einem sozialen Netzwerk einzurichten, erläutert der Deutsche Anwaltverein.

Lediglich bei Jüngeren können Eltern den Zugang sperren lassen. Auch wie Kinder ab 13 Jahren die sozialen Medien nutzen, dürfen Mütter und Väter nicht kontrollieren. "Die Persönlichkeitsrecht des Kindes wiegen in diesem Fall schwerer als die Erziehungsrechte der Eltern", sagt Swen Walentowski.

Deutsche Anwaltauskunft

Video über Soziale Medien und Rechte von Kindern und Eltern

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hermes-Boten erwischt: So gehen sie mit Paketen um
In der Nähe eines Hermes-Paketshops in Berlin-Hohenschönhausen filmte eine Anwohnerin ärgerliche Szenen: Sie zeigen, wie die Boten mit den Paketen umgehen.
Hermes-Boten erwischt: So gehen sie mit Paketen um
Kaffee, Müsli, Eier? Studie enthüllt deutsche Frühstücksvorlieben
Bei den allermeisten gehört ein ausgewogenes Frühstück zum guten Start in den Tag dazu. Doch was dabei auf den Tisch kommt, ist recht unterschiedlich.
Kaffee, Müsli, Eier? Studie enthüllt deutsche Frühstücksvorlieben
Drei Tipps, wie Sie mit Bitcoin absahnen - ohne ihn je zu besitzen
Nun können Bitcoin-Fans endlich an der Chicagoer Optionsbörse auf die Kursentwicklung wetten. Mithilfe sogenannter Terminkontrakte. Wie das geht, erfahren Sie hier.
Drei Tipps, wie Sie mit Bitcoin absahnen - ohne ihn je zu besitzen
Zusteller packt aus: So leiden die Paketboten
Die Post wird nicht abgegeben, der Benachrichtigungszettel ist unleserlich - Paketboten müssen viel an Kritik einstecken. Doch auch sie ärgern sich über Kunden.
Zusteller packt aus: So leiden die Paketboten

Kommentare