+
Am Wochenende wird es auf den Autobahnen im Süden nur langsam vorangehen. Grund: In Baden-Württemberg und Bayern enden die Sommerferien. Foto: Franziska Kraufmann/dpa

Verkehrsprognose

Endspurt beim Rückreiseverkehr sorgt im Süden für Staus

Viele Familien sind inzwischen aus ihrem Sommerlaub zurückgekehrt. Doch noch hat die Schule nicht in allen Bundesländern wieder begonnen. In Baden-Württemberg und Bayern folgt das Ferienende erst in den kommenden Tagen. Im Süden wird es daher voll auf den Autobahnen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Das Wochenende (8. bis 10. September) bildet das Finale beim Rückreiseverkehr. In Baden-Württemberg und Bayern enden die Sommerferien.

Die Autoclubs ACE und ADAC rechnen in nördlicher Richtung noch einmal mit vielen Staus - vor allem im Süden der Republik. Am meisten los sein dürfte demnach am Samstag und am Sonntagnachmittag.

Neben dem üblichen Pendlerverkehr am Freitagnachmittag rechnet der ACE im übrigen Bundesgebiet dagegen nicht mehr mit so viel Verkehr auf den Fernstraßen. Allerdings könnten Späturlauber zuweilen noch für "lebhaften" Fernverkehr in südlicher Richtung sorgen, so der ADAC. Auch die Straßen zu den Küsten von Nord- und Ostsee sind staugefährdet.

Vor allem auf folgenden Routen sind Behinderungen und Wartezeiten wahrscheinlich:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg, Lübeck - Hamburg
A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt/Main; Köln; beide Richtungen
A 5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel; beide Richtungen
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg; beide Richtungen
A 7 Würzburg - Ulm - Füssen; beide Richtungen
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg; beide Richtungen
A 9 Nürnberg - München; beide Richtungen
A 19 Rostock - Dreieck Wittstock/Dosse
A 81 Singen - Stuttgart - Heilbronn - Würzburg
A 93 Kiefersfelden - Rosenheim
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen, beide Richtungen
A 96 Lindau - München; beide Richtungen
A 99 Umfahrung München

In Österreich enden ebenfalls in vielen Bundesländern die Ferien. Auch hier staut sich die Blechlawine in nördlicher Richtung. So werden unter anderem die A 4 aus Ungarn, die A 8 (Innkreis-Autobahn) sowie die A 10 (Tauern-Autobahn) vor Salzburg und in Richtung deutscher Grenze besonders voll sein. Auch die A 12 (Inntal-Autobahn) zwischen Innsbruck und Kufstein sowie der Fernpass sind extrem stark befahren. Bei der Einreise nach Deutschland sei weiterhin auch mit stichprobenartigen Kontrollen zu rechnen, was wiederum Wartezeiten verursachen kann.

Auch in der Schweiz dürfte es auf den Durchgangsstrecken in nördlicher Richtung voll werden. Schwerpunkte seien vor allem der Samstag und der Sonntagnachmittag.

ACE-Stauprognose

ADAC-Stauprognose

ADAC-Stauprognose als Video

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Irish Stew: So einfach kochen Sie den herzhaften Eintopf aus Irland
Kalte Tage schreien nach warmen Eintöpfen und Suppen. Wenn Sie Omas Klassiker schon abgegrast haben, wird es Zeit für etwas Neues: Irish Stew zum Beispiel.
Irish Stew: So einfach kochen Sie den herzhaften Eintopf aus Irland
Superkeime: Tote in Europa, weil Gegenmittel für MRSA & Co. fehlen - so schützen Sie sich
Neue Zahlen beweisen: Multiresistente Keime werden immer gefährlicher und führen zu jährlich 33.000 Todesfällen in Europa - an diesem Ort sind sie am gefährlichsten.
Superkeime: Tote in Europa, weil Gegenmittel für MRSA & Co. fehlen - so schützen Sie sich
Frau ernährt sich 40 Tage ohne Zucker - das hat schwerwiegende Folgen
Fast sechs Wochen ohne jeglichen Zucker, wie wirkt sich das auf den Körper aus? Eine Frau wagte den Selbstversuch - und kämpfte danach mit negativen Folgen.
Frau ernährt sich 40 Tage ohne Zucker - das hat schwerwiegende Folgen
Erkältung: Arzneien im Test - nur ein Medikament hilft wirklich
Tee trinken oder doch besser zu Medikamenten greifen - jeder hat sein eigenes Rezept gegen Erkältung. Stiftung Warentest prüfte diverse Mittel - mit erstaunlichem …
Erkältung: Arzneien im Test - nur ein Medikament hilft wirklich

Kommentare