+
Ein Drittel der Befragten will das Weihnachtfest mit der Familie begehen. Foto: Malte Christians

Familie statt Zweisamkeit: Weihnachten bleibt traditionell

Düsseldorf (dpa/tmn) - Zweisamkeit, die Clique oder eine Reise stehen nicht so hoch im Kurs: Das Weihnachtfest feiern die meisten lieber mit der Familie - ganz traditionell.

Keine Experimente an Weihnachten: Jeder Dritte (34 Prozent) will das Fest ganz traditionell mit der engsten Familie, Baum und Weihnachtsmusik feiern. Ein intimer Abend zu zweit steht dagegen nicht hoch im Kurs. Nur 8 Prozent würden den Abend allein mit ihrem Partner verbringen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact. Freunde spielen an den Feiertagen ebenfalls eine untergeordnete Rolle: Gerade einmal 4 Prozent verbringen das Fest mit ihrer Clique. Und nur 2 Prozent würden Baum und Braten ganz den Rücken kehren und weit weg fahren. Im Auftrag der Online-Partneragentur Parship wurden 1033 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Warum es sich lohnt, den günstigsten Wein zu bestellen
Sie sitzen im Restaurant und fragen sich, welchen Wein Sie nehmen sollen? Auch wenn es seltsam erscheint: Der günstigste Wein ist oft die beste Wahl!
Warum es sich lohnt, den günstigsten Wein zu bestellen
Krebserkrankung: Deuten Sie die Warnsignale richtig
Die Krebsneuerkrankungen steigen mit jedem Jahr. Doch manche sind, wenn sie früh erkannt werden, erfolgreich zu behandeln. Achten Sie daher auf folgende Warnzeichen.
Krebserkrankung: Deuten Sie die Warnsignale richtig
Frau kann Mund nicht mehr öffnen - und leidet qualvoll
Eine Frau wacht eines Tages auf und kann ihren Mund nicht mehr öffnen. Fünf Jahre lang muss sie durch die Hölle gehen – und erlebt keinen Tag ohne Schmerzen.
Frau kann Mund nicht mehr öffnen - und leidet qualvoll
Investment-Größe wettert: Bitcoin ist "Müll"
Immer mehr Negativstimmen erheben sich gegen den Bitcoin. Erst der Chef einer US-Großbank, nun ein mächtiger Investor. Haben sie am Ende Recht mit ihrer Kritik?
Investment-Größe wettert: Bitcoin ist "Müll"

Kommentare