+
Kinder sollten eine Zahnpasta mit geringem Fluoridgehalt benutzen. Foto: Andrea Warnecke

Fast jedes zweite Kind putzt mit ungeeigneter Zahnpasta

Hamburg (dpa/tmn) - Etwa die Hälfte aller Kinder putzt die Zähne mit normaler Zahnpasta. Diese kann dem Gebiss langfristig schaden. Empfohlen wird eine spezielle Zahncreme für Kinder.

Fast jedes zweite Kind putzt sich die Zähne mit ungeeigneter Zahnpasta. Laut einer Forsa-Umfrage verwenden 44 Prozent der Kinder zwischen drei und zwölf Jahren normale Zahnpasta statt spezieller Zahncreme für Kinder. Mehr als jedes dritte Kind (37 Prozent) verwendet diese Erwachsenen-Zahnpasta sogar regelmäßig, 7 Prozent putzen sowohl mit normaler als auch mit Kinder-Zahnpasta, ergab die Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännischen Krankenkasse. Befragt wurden 1020 Personen.

Normale Zahnpasta kann für Kinderzähne den Angaben zufolge schädigend sein. In diesen Produkten ist der Fluoridgehalt viel zu hoch für Kinderzähne. Die Folge: Es können sich weiße oder braune Flecken auf dem Zahnschmelz bilden, die ein Leben lang sichtbar sind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn Sie diese Flecken nicht entfernen, droht Schimmel
Damit Stockflecken sich nicht zu einem handfesten Schimmel entwickeln, müssen sie schleunigst von Wand, Matratze, Wäsche & Co. entfernt werden. So funktioniert's.
Wenn Sie diese Flecken nicht entfernen, droht Schimmel
Kabelloses Dampfbügeleisen bei Aldi: Doch ist es wirklich ein Schnäppchen?
Auch in der kommenden Woche werden im Aldi-Prospekt wieder viele Angebote rund um den Haushalt angeboten. Doch lohnen sie sich tatsächlich?
Kabelloses Dampfbügeleisen bei Aldi: Doch ist es wirklich ein Schnäppchen?
Wie Sie mit einer PET-Flasche ein verstopftes Klo frei machen
Wenn die Toilette verstopft ist, greifen wir oft zum Pömpel. Allerdings können auch Hausmittel für Abhilfe sorgen. Wir haben die besten Tricks für Sie gesammelt.
Wie Sie mit einer PET-Flasche ein verstopftes Klo frei machen
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges
Was eine Familie auf den Aufnahmen ihrer Überwachungskamera entdeckt hat, dürfte bei ihnen wohl für einen leichten Schauer gesorgt haben - doch sehen Sie selbst.
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.