+
Nicht immer stimmen die Angaben im Steuerbescheid. Daher kann sich ein Einspruch für Steuerzahler durchaus lohnen. Foto: Andrea Warnecke

Frist beachten

Fehler im Steuerbescheid: Für Einspruch bleibt ein Monat

Wer seinen Steuerbescheid bekommt und feststellt, dass ein Fehler vorliegt, der sollte schnell handeln. Die Einspruchsfrist ist kurz, aber dafür einer Erfolgsaussicht verbunden.

Berlin (dpa/tmn) - Den Steuerbescheid zu prüfen, kann sich lohnen: Zwei Drittel aller Einsprüche gegen Steuerbescheide sind laut Statistik des Bundesfinanzministeriums erfolgreich. Das berichtet die Stiftung Warentest im "Finanztest"-Spezial "Steuern 2017".

Zu lange warten dürfen Steuerzahler aber nicht: Für den Einspruch gilt eine Frist von einem Monat. Kommt der Bescheid per Post, beginnt die Frist drei Tage, nachdem das Finanzamt den Brief zur Post gegeben hat, erkennbar an dem Datum des Schreibens. Ein elektronischer Bescheid gilt am dritten Tag nach Absendung der elektronischen Benachrichtigung als bekanntgegeben. Wer Einspruch einlegen will, muss dies schriftlich tun. Möglich sind also ein Brief, ein Fax oder auch eine E-Mail.

Finanztest Spezial "Steuern 2017"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Freunde gut für die Gesundheit sind
Gesund essen, genug schlafen, regelmäßig Waldluft einatmen: Tipps für ein starkes Immunsystem gibt es viele. "Pflegen Sie doch mal ihr Sozialleben" gehört meist nicht …
Warum Freunde gut für die Gesundheit sind
Was beim Sport hilft - und was nicht
Nach dem ausgiebigen Training erstmal abends einen drauf machen? Keine gute Idee, sagen Experten. Und auch abgesehen vom Alkoholverzicht gibt es ein paar Dinge, die die …
Was beim Sport hilft - und was nicht
Steuerbegünstigung für kleine Riester-Renten
Riester-Sparverträge führen nicht immer zu einer üppigen Zusatzrente. Wer nur einen kleinen Betrag gespart hat, erhält später auch nur eine geringe Monatsauszahlung. …
Steuerbegünstigung für kleine Riester-Renten
Was bei Rückabwicklung einer Lebensversicherung wichtig ist
Manche Kunden sind mit ihrer Lebensversicherung unzufrieden. In bestimmten Fällen können sie ihrem Vertrag widersprechen. Ganz einfach ist dieser Weg aber nicht.
Was bei Rückabwicklung einer Lebensversicherung wichtig ist

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.