So feiert die Welt: Amerika

Das Brauchtum in den USA ist genauso vielfältig wie die Bevölkerung. Überall aber bringt der Santa Claus mit seinem Rentierschlitten die Geschenke in der Nacht auf den 25. Dezember.

Für die Tiere stellen die Kinder am Weihnachtsabend Milch und Kekse bereit. Ein Muss sind - mitunter übertrieben - beleuchtete Vorgärten und der Truthahn für das Fest. Ein besonderer Tag ist in der USA der Pilgertag am 21. Dezember. Die glückliche Landung der Pilgerväter wird mit einem Gericht gefeiert, in dem sich damals neue unbekannte Zutaten wieder finden, die der ersten Generation der späteren Amerikaner das Leben gerettet haben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Zuckerkranke als vermutet - deutliches Ost-West-Gefälle
Früher war Diabetes eine Erkrankung der Reichen. Heute gilt sie in Deutschland als Risiko für sozial Schwache. Es gibt mehr Zuckerkranke als gedacht - besonders im Osten …
Mehr Zuckerkranke als vermutet - deutliches Ost-West-Gefälle
Manipulation als perfide Form psychischen Missbrauchs
Wir verlassen uns auf unsere Wahrnehmung - jeden Tag. Können wir auf sie nicht mehr vertrauen, dann fürchten wir, unseren Verstand zu verlieren. Wenn andere unsere …
Manipulation als perfide Form psychischen Missbrauchs
Beobachtungsfähigkeit schulen: Kinder als kleine Gärtner
In der Erde buddeln, säen, gießen: Kinder gärtnern gerne. Das macht nicht nur Spaß, es schult auch ihre Beobachtungsfähigkeit. Doch was tun, wenn man keinen eigenen …
Beobachtungsfähigkeit schulen: Kinder als kleine Gärtner
Verbot: Sträucher und Hecken ab 1. März nicht mehr roden
Dichte Hecken und Sträucher sind manchem Hobbygärtner ein Dorn im Auge. Wer sein wucherndes Gestrüpp mit radikalen Methoden beseitgien will, muss sich beeilen. Ab dem 1. …
Verbot: Sträucher und Hecken ab 1. März nicht mehr roden

Kommentare