+
In fünf Bundesländern beginnen die Sommerferien. Viele Familien werden sich dann mit dem Auto auf den Weg in den Urlaub machen. Vor allem Richtung Süden dürfte es voll werden. Foto: Uwe Lein/dpa

Stauprognose

Ferienbeginn: Autobahnen füllen sich Richtung Süden

Sommerzeit ist Reisezeit - vor allem wenn die Schulferien beginnen. In einigen Bundesländern ist es nun soweit. Spätestens ab Freitag wird es daher voll auf den Autobahnen.

Stuttgart (dpa/tmn) - Autofahrer müssen am Wochenende (23. bis 25. Juni) mit Verzögerungen rechnen. Das teilen der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC mit.

Die Bundesländer Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen starten in die Sommerferien. Vor allem auf den Strecken in den Süden und auf den Routen zu den Küsten von Nord- und Ostsee rechnen die Clubs mit viel Verkehr. Auch die Straßen um die großen Ballungszentren wie Hamburg, Berlin, Rhein-Ruhr, Rhein-Main und München füllen sich. Mit "massiven Staus" indes rechnet der ACE noch nicht. Auch der ADAC sieht keinen "stundenlangen Stillstand", eng werde es aber auch im Norden und im Osten des Landes.

Ab Freitagnachmittag müssen sich die Reisenden auf volle Straßen einstellen. Ab etwa 19.00 Uhr bessere sich die Lage. Voll wird es am Samstagvormittag vor allem in südlicher Richtung und auf den Wegen zu den Küsten. Hier lichte sich die Lage erst am Nachmittag. Am Sonntag ist abgesehen von Ausflüglern nur mit "wenigen Störungen" zu rechnen, so der ACE. Staugefahr herrscht am Wochenende vor allem auf den folgenden Strecken:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Lübeck - Puttgarden; beide Richtungen
A 1/A 7/A 23/ A 24 Großraum Hamburg
A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln - Arnheim; beide Richtungen
A 4 Dresden - Chemnitz - Erfurt - Olpe
A 5 Kassel - Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg; beide Richtungen
A 7 Hamburg - Flensburg - Hannover; beide Richtungen; Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe, beide Richtungen
A 9 Berlin - Nürnberg - München, beide Richtungen
A 20 Lübeck - Rostock, beide Richtungen
A 31 Meppen - Leer; zwischen Weener und Leer-Nord Vollsperrung in beiden Richtungen vom 20. Juni (21:00 Uhr) bis 23. Juni (06:00 Uhr)
A 72 Chemnitz - Plauen - Hof
A 81 Singen - Stuttgart
A 93 Rosenheim - Kiefersfelden; beide Richtungen
A 96 Lindau - München; beide Richtungen
A 99 Umfahrung München

Auch in Österreich macht sich die Ferienreisewelle bemerkbar. Vor allem in südlicher Richtunk komme es am Samstag von Vormittag bis in den Nachmittag hinein zu Verzögerungen und Staus. Auch hier verlaufe allerdings der Sonntag ruhig.

In der Schweiz füllt ebenfalls der Durchgangsverkehr aus dem Norden die Strecken, allerdings noch nicht zu stark. Denn viele Reisende aus dem Osten und Norden Deutschlands sowie Skandinavien nähmen die Routen durch Österreich. Am Freitag und Samstag könne es aber dennoch zu Staus vor dem Gotthardtunnel kommen. Als Ausweichroute nennt der ACE die Strecke Lindau - Bregenz - Chur und über den San-Bernardino-Pass.

ACE-Stauprognose

ADAC-Stauprognose

ADAC-Stauprognose als Video

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie bewerbe ich mich richtig? Tipps rund um die Bewerbung
Was gehört in die Bewerbung? Wie sieht ein gutes Anschreiben aus? Wie setzen Sie sich von anderen Bewerbern ab? Hier finden Sie eine umfassende Übersicht.
Wie bewerbe ich mich richtig? Tipps rund um die Bewerbung
Frau bestellt Gürtel bei Amazon - und ist entsetzt über Lieferung
Mal schnell ein kleines Accessoire bei Amazon bestellen? Das kann womöglich nach hinten losgehen - eine Frau staunte zumindest nicht schlecht über ihr Paket.
Frau bestellt Gürtel bei Amazon - und ist entsetzt über Lieferung
Junge Mutter nimmt krass ab - aus diesem tragischen Grund
Ein Schicksalsschlag erschüttert eine junge Mutter. Aus Angst um ihr Leben, krempelt sie ihre Ernährung komplett um. Mit erstaunlichen Folgen.
Junge Mutter nimmt krass ab - aus diesem tragischen Grund
Was mit Müttern passiert, wenn die Kita kostenlos ist
Gehen mehr Mütter arbeiten, wenn die Kita kostenlos ist? Mit dieser Frage hat sich eine neue Studie beschäftigt. Das Ergebnis überrascht - in vielerlei Hinsicht.
Was mit Müttern passiert, wenn die Kita kostenlos ist

Kommentare