+
Ins Grübeln kann man schnell aus unterschiedlichen Gründen kommen. Foto: Jens Kalaene/dpa

Tipps und Tricks

Feste Grübelstunde einplanen: Was in schweren Zeiten hilft

Ein plötzlicher Krankheitsfall oder Probleme auf der Arbeit können einen Menschen schnell aus der Bahn werfen. Wer in der Folgezeit häufig ins Grübeln kommt, der sollte sich am Tag eine feste Zeit für seine Sorgen einrichten.

Hamburg (dpa/tmn) - Job verloren oder ein Familienmitglied ist krank: Wer solche Sorgen hat, kann oft gar nichts Schönes mehr genießen. Manchmal kann es helfen, in schwierigen Phasen ganz bewusst Zeiten zum Grübeln zu reservieren, rät Diplom-Psychologin Berit Brockhausen.

Man kann sich zum Beispiel eine feste Stunde am Tag nehmen, um Probleme zu wälzen und zu überlegen, wie man mit Schwierigkeiten umgehen soll. Wichtig ist, diese Grübelstunde sehr genau einzuhalten und sie nicht früher zu beenden oder ausfallen zu lassen. Dann gelingt es den restlichen Tag über besser, die Sorgen wegzuschieben und einigermaßen unbeschwert Zeit mit der Familie zu verbringen. Ganz abschalten lässt sich das Gedankenkarussell zwar nicht. Aber eine Verschnaufpause davon kann viel wert sein, sagt Brockhausen in der Zeitschrift "Emotion" (Ausgabe November 2017).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser simple Trick macht aus (fast) jeder Pizza eine bessere Pizza
Was soll schon dabei sein? Messer und Gabel nehmen, Stücke abschneiden und fertig. Aber so essen Sie Pizza leider völlig falsch. Es gibt eine bessere Technik.
Dieser simple Trick macht aus (fast) jeder Pizza eine bessere Pizza
Frau erhält Alarm von Überwachungskamera - was sie darauf sieht, ist unmöglich
Eine Mutter wurde vor Kurzem von ihrer Überwachungskamera über einen Eindringling im Haus informiert. Doch was sie auf den Aufnahmen sieht, kann sie kaum glauben.
Frau erhält Alarm von Überwachungskamera - was sie darauf sieht, ist unmöglich
Das passiert mit Ihnen, wenn Sie einen Monat auf Alkohol verzichten
Die Fastenzeit beginnt am 6. März, doch bereits im Januar starten viele damit, alten Lastern den Kampf anzusagen - etwa dem Alkohol. Doch was bewirkt ein Verzicht …
Das passiert mit Ihnen, wenn Sie einen Monat auf Alkohol verzichten
Superkeime wie MRSA: Tote in Europa, weil Gegenmittel fehlen - so schützen Sie sich
Neue Zahlen beweisen: Multiresistente Keime werden immer gefährlicher und führen zu jährlich 33.000 Todesfällen in Europa - an diesem Ort sind sie am gefährlichsten.
Superkeime wie MRSA: Tote in Europa, weil Gegenmittel fehlen - so schützen Sie sich

Kommentare