+
Mit Wunderkerzen sollten Kinder nicht unbeaufsichtigt sein. Foto: Florian Schuh

Feuerwerk-Alternativen für die Silvesterparty mit Kindern

Weihnachten ist vorbei und für so manch einen steht diese Woche das noch viel bessere Fest bevor: Silvester. Zum Jahreswechsel lassen es viele gerne ordentlich krachen. Für manch ein Kind ist das alles andere als Spaß.

Berlin (dpa/tmn) - Für manche ist es ein Höhepunkt, andere fürchten sich davor: Das Silvester-Feuerwerk macht nicht jedem Kind Spaß.

Dementsprechend sollten sich Eltern rechtzeitig Alternativen für einen besonderen Start ins neue Jahr um Mitternacht überlegen. "Manchmal hilft es auch schon, nicht mittendrin zu sein", rät Maria Große Perdekamp, Leiterin der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Am Fenster, von einem schönen Aussichtspunkt oder Hügel lässt sich das Spektakel auch aus der Entfernung mit weniger Halligalli gut beobachten. Ein Höhepunkt für die Kinder kann eine gemeinsame Nachtwanderung mit Taschenlampen oder Laternen sein. Wer es ruhiger mag, kann außerdem auf Papierlampions zurückgreifen. Darauf malen die Kinder Wunschbilder. Die Lampions werden dann in den Himmel steigen gelassen.

Wenn die Kinder fasziniert sind von Glitzer, Knall und Krach, sollten Eltern sie besonders im Blick behalten. Die Kleinen können Risiken nicht einschätzen. "Und wo viel Alkohol getrunken wird, herrscht sowieso wenig Umsicht und Achtsamkeit", warnt die Expertin. Eltern sollten deshalb mit Kindern besprechen, dass sie wachsam sein sollen.

Tipps der BAM zu legalem Feuerwerk

Bundeskonferenz für Erziehungsberatung

Tipps des Feuerwehrverbands zu sicherem Silvester

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Viele Babys sind beim Breiessen schnell abgelenkt
Bei einigen Babys wird die Breigabe schnell zum Fiasko. Sie spucken das Essen wieder aus und verteilen es überall. Damit das Baby dennoch genügend Nahrung aufnimmt, …
Viele Babys sind beim Breiessen schnell abgelenkt
Kleines Frühstück reicht für Schulkinder aus
Sich stundenlang konzentrieren zu können, ist für Schüler sehr wichtig. Ohne Essen sollten sie deshalb nicht aus dem Haus gehen. Ein üppiges Frühstück ist aber kein Muss.
Kleines Frühstück reicht für Schulkinder aus
Kein Anspruch auf Sonderurlaub für die Einschulung
Die Einschulung ist ein einmaliges Ereignis im Leben eines Menschen. Klar, dass die Eltern dabei sein sollten. Doch Sonderurlaub steht ihnen dafür nicht zu. Ein …
Kein Anspruch auf Sonderurlaub für die Einschulung
Smartphone schon für Grundschüler?
Daddeln, Filme gucken, Nachrichten verschicken und natürlich telefonieren – ein eigenes Smartphone gehört für viele Heranwachsende zum Alltag. Experten sehen das …
Smartphone schon für Grundschüler?

Kommentare