+
Kleiner Geist an Halloween: Viele Kostüme lassen sich mit einfachen Mitteln selber gestalten. Foto: Britta Pedersen

Fledermaus und Spinne: Halloween-Kostüme zum Selbermachen

Köln (dpa/tmn) - Gruselfratze, Vampirumhang, Knochenkette: Egal, welches Kostüm es an Halloween wird, es sollte furchteinflößend sein. Viele Sachen müssen Eltern dafür nicht kaufen - sie können die Verkleidung mit Gegenständen aus Haushalt oder Baumarkt selbst machen.

Viele Halloween-Kostüme können Eltern ganz einfach selbst basteln. Aus weißem Frostschutzvlies lassen sich zum Beispiel gute Gespensterumhänge machen. Am einfachsten werden sie an der Kopfbedeckung fürs Gespenst befestigt, rät Martina Lammel von der DIY-Academy in Köln. Dazu können Eltern eine Spitztüte aus Moosgummi oder Papier basteln und sie dem Kind aufsetzen. An den unteren Rand dieses Gespensterhutes tackern sie das Vlies.

Am schnellsten sind Mädchen und Jungen als Vampire oder Fledermäuse verkleidet: Dazu reicht laut Lammel einfach schwarze Kleidung. Für den Wiedererkennungseffekt fehlen noch die typischen Fledermausohren. Sie lassen sich am besten aus Moosgummiplatten oder Tonkarton ausschneiden. Ein Vampir-Stehkragen kann ebenfalls aus festerem Papier oder Moosgummi gebastelt werden. "Dann einfach mit Sicherheitsnadeln an der Kleidung feststecken", empfiehlt Lammel.

Wer kein bestimmtes Tier oder eine Figur nachahmen möchte, kann einfach auf ein paar gruselige Elemente setzen. Aus Pfeifenputzern und Plüsch sind zum Beispiel schnell ein paar Spinnen gebastelt. Die kann man sich auf die Schulter setzen oder ins Haar stecken. "Gut sind auch Einweghandschuhe", sagt Lammel. Mit Wasser gefüllt, sehen sie aus wie abgeschnittene Hände - besonders, wenn sie irgendwo aus der Tasche oder der Jacke hängen.

Gruselige Masken sind ganz schnell aus einem Eierkarton gemacht. "Kinder können sie bemalen und sich vors Gesicht halten." Vorher sollten die Eltern Gucklöcher für die Augen ausschneiden. Schließlich fehlt noch die Gruselkette: Dazu kaufen Eltern graue Isolierrohre aus dem Baumarkt und schneiden sie in Scheiben auseinander. Später werden sie aneinander geklebt und baumeln dann wie Knochenteile um den Hals.

Update: Allerlei gruselige Gestalten in Monster-Outfits gibt es dieses Jahr auch wieder im Fernsehen zu bestaunen. Wir verraten, was an Halloween im TV-Programm geboten ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne Woche präsentiert Lebensmittel aus Aroniabeeren
Puh, wie sauer! Rohe Aroniabeeren schmecken säuerlich-herb. Die Bulgaren verarbeiten sie deshalb zu lecken Speisen weiter.
Grüne Woche präsentiert Lebensmittel aus Aroniabeeren
Vulkanausbruch als Gründungsgrund: Uni Hohenheim wird 200
Welche Hochschule hat schon einen Vulkan als quasi Gründungsvater? Wo werden Kuhbürsten und Ohr-Chips für Schweine entwickelt? Wo lehrte (kurz) Wilhelm Carl Röntgen und …
Vulkanausbruch als Gründungsgrund: Uni Hohenheim wird 200
Bulgarischer Schafskäse wird oft mit Süßem kombiniert
Wer an bulgarisches Essen denkt, dem fällt der typische Schafskäse ein. Interessant ist, dass ihn die Bulgaren sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Speisen essen.
Bulgarischer Schafskäse wird oft mit Süßem kombiniert
Kartoffelgratin mit dreierlei Bete von der Grünen Woche
Kontraste machen Appetit. Denn das Auge isst schließlich mit. So ist es eine gute Idee ein Kartoffelgratin mit verschiedenen Beete-Arten aufzupeppen. Das geht so:
Kartoffelgratin mit dreierlei Bete von der Grünen Woche

Kommentare