+
Wenn ältere Menschen frühmorgens aufwachen, stehen sie am besten auf und beginnen den Tag entspannt mit Zeitunglesen oder Teetrinken. Foto: Jens Kalaene

Früh wach im Alter: Gemütlich starten statt liegen bleiben

Ältere Menschen haben nachts oft einen geringeren Schlafbedarf. Wer also in den frühen Morgenstunden aufwacht, kann den Tag ruhig schon beginnen. Lange wach im Bett zu liegen ist keine gute Alternative.

Potsdam (dpa/tmn) - Wachen Senioren schon frühmorgens auf, sollten sie nicht liegen bleiben und grübeln. "Einschlafen tut man dann ohnehin nicht mehr", sagt Christine Eichler, Chefärztin des Evangelischen Zentrums für Altersmedizin in Potsdam.

Deshalb sollten Ältere ruhig aufstehen und den Tag gemütlich beginnen: "Sich einen Tee kochen, in einen Sessel setzen und ein Buch lesen." Dass man im Laufe des Lebens eher zum Frühaufsteher wird, sei ganz normal. Der Körper schüttet immer weniger Melatonin aus - und mit der Menge des sogenannten Schlafhormons sinkt auch der Schlafbedarf. "Man muss nicht acht Stunden schlafen, das ist eine falsche Vorstellung. Manche kommen auch wunderbar mit sechs Stunden aus."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erkältungsratgeber: Gut vorbeugen, Turbo-Tipps und Hausmittel
Eine Erkältung ist nervig und kann manchmal sehr lange dauern. Welche Tipps gegen fiese Viren helfen und ob pflanzliche Medikamente was bringen, erfahren Sie hier.
Erkältungsratgeber: Gut vorbeugen, Turbo-Tipps und Hausmittel
Gold kaufen: Alles, was Sie darüber wissen müssen
In Krisenzeiten investieren Anleger am liebsten in das gute, alte Gold. Das steht für Sicherheit und lohnt sich oft. Hier erfahren Sie alles über den Erwerb.
Gold kaufen: Alles, was Sie darüber wissen müssen
Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten
Nicht immer verstoßen Stellenanzeigen, in der Mitarbeiter eines bestimmten Geschlechts gesucht werden, gegen die Gleichstellung. Das haben Richter entschieden.
Echt jetzt? Diskriminierung in Stellenanzeigen nicht immer verboten
Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen
Nicht nur Bewerber fallen bei Vorstellungsgesprächen negativ auf. Auch Arbeitgeber leisten sich gerne einen Fauxpas - und das kann unangenehme Folgen haben.
Fünf Fehler, die Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch ständig machen

Kommentare