+
Die Geburt eines Frühchens verlangt den Eltern oft viele Nerven ab. Rückhalt aus dem Freundeskreis kann eine wichtige Stütze sein. Foto: Jochen Lübke

Frühchen oder krankes Kind: Eltern brauchen guten Rückhalt

Während einer Schwangerschaft steigt die Freude auf das Kind von Woche zu Woche - oft auch im Freundeskreis der Eltern. Kommt das Neugeborene jedoch deutlich zu früh oder behindert auf die Welt, sind viele Angehörige zunächst sprachlos.

Hamburg (dpa/tmn) - Kommt ein Kind zu früh oder behindert auf die Welt, macht das viele Freunde und Verwandte sprachlos. Aus Angst, etwas Falsches zu sagen, ziehen sie sich erstmal zurück. Eltern brauchen in dieser Situation aber das Gefühl, nicht alleine dazustehen.

Am besten schicken Freunde oder Verwandte eine Karte oder eine kurze Mail, in der sie ihre Hilfe anbieten und signalisieren: Wir sind für euch da, ihr seid nicht allein, heißt es in der Zeitschrift "Eltern" (Ausgabe 08/2016). Schlecht kommen demnach Ratschläge oder Floskeln an. Auch lange Geschichten aus dem eigenen Leben oder von Freunden sollte man sich besser verkneifen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Krebserkrankung: Deuten Sie die Warnsignale richtig
Die Krebsneuerkrankungen steigen mit jedem Jahr. Doch manche sind, wenn sie früh erkannt werden, erfolgreich zu behandeln. Achten Sie daher auf folgende Warnzeichen.
Krebserkrankung: Deuten Sie die Warnsignale richtig
Frau kann Mund nicht mehr öffnen - und leidet qualvoll
Eine Frau wacht eines Tages auf und kann ihren Mund nicht mehr öffnen. Fünf Jahre lang muss sie durch die Hölle gehen – und erlebt keinen Tag ohne Schmerzen.
Frau kann Mund nicht mehr öffnen - und leidet qualvoll
Investment-Größe wettert: Bitcoin ist "Müll"
Immer mehr Negativstimmen erheben sich gegen den Bitcoin. Erst der Chef einer US-Großbank, nun ein mächtiger Investor. Haben sie am Ende Recht mit ihrer Kritik?
Investment-Größe wettert: Bitcoin ist "Müll"
18-jähriger Bitcoin-Millionär sagt DAS voraus
Der erst 18-jährige Erik Finman ist durch Bitcoin Millionär geworden. Nun gibt er eine Prognose für die Kryptowährung ab - und die ist wirklich erstaunlich.
18-jähriger Bitcoin-Millionär sagt DAS voraus

Kommentare