League of Legends: Riot Games-CEO muss vor Gericht – Mitarbeiterin sexuell angegangen?
+
League of Legends: Riot Games-CEO muss vor Gericht – Mitarbeiterin sexuell angegangen?

Es wird ernst!

League of Legends: Riot Games-CEO muss vor Gericht – Mitarbeiterin sexuell angegangen?

Der Riot Games-Fall bezüglich sexueller Belästigung des CEOs gegenüber einer Mitarbeiterin ist seit Monaten in der Öffentlichkeit. Nun gibt es Neuigkeiten.

Santa Monica, USA – Seit Monaten kursieren schwere Vorwürfe gegen Riot Games*-CEO Nicolo Laurent in den sozialen Medien. Der Vorsitzende des Unternehmens soll die ehemalige Mitarbeiterin Sharon O’Donnell sexuell belästigt und diskriminiert haben. Nachdem die ehemalige Angestellte vor Gericht gezogen war, gibt es nun Neues im Streifall gegen den League of Legends*-Boss.

Bei ingame.de* kann man nachlesen, wie der Riot Games-Fall wegen sexueller Belästigung des CEOs* nun vor Gericht ausgegangen ist. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare