MontanaBlack
+
MontanaBlack: Twitch-Streamer distanziert sich von rassistischen Aussagen

Kein FIFA mehr?

MontanaBlack: Kritik an FIFA 21 – gute Connection zu EA Sports bröckelt

MontanaBlack tut sich derzeit mit dem neuen Fußball-Simulator FIFA 21 sehr schwer. Nach einem guten Start scheint die Freundschaft mit EA zu bröckeln.

Hamburg, DeutschlandMontanaBlack* feierte dank FIFA 21* einen enormen Erfolg auf YouTube und Twitch*. Der Streamer* erreichte auf seinem Kanal ‚SpontanaBlack‘ mehrere Millionen Klicks durch seine Pack-Opening Videos. Doch nun scheint der einflussreichste Twitch-Streamer das Game von EA Sports* enorm zu kritisieren. Die gute Bindung zwischen FIFA 21 und Marcel Eris scheint gebrochen (Alle MontanaBlack News*).

Da MontanaBlack für einige Zeit auf Twitch mit einem Ban belegt wurde, postete er wieder neue YouTube-Videos. So konnten Fans den Streamer, trotz seines Bans, weiterhin auf YouTube verfolgen. Da zu dieser Zeit der neue Fußballsimulator FIFA 21 erschien, entschied MontanaBlack sich dazu, YouTube-Videos des Spiels zu veröffentlichen. Diese Videos postete Marcel Eris auf seinem 2. Kanal „SpontanaBlack“. Dieser Kanal ist bekannt dafür, dass er sich dort seiner Leidenschaft, dem Gaming, widmet. Seit Jahren postet der eigentliche Streamer deshalb Videos, rund um Call of Duty, Fortnite und FIFA.

Auf ingame.de* kann man nachlesen, warum die Connection von MontanaBlack zu EA Sports wegen FIFA 21* nun am kriseln ist. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare