Twitch-Streamer MontanaBlack sprach in seinem Livestream Klartext.
+
MontanaBlack: Erste Einblicke aus neuem Haus – Gaming-Setup voller Erfolg

Die Fans sind in Sorge

MontanaBlack: Erste Einblicke aus neuem Haus – Gaming-Setup voller Erfolg

MontanaBlack ist vor Kurzem umgezogen und nutzt seinen ersten Stream nach einem 3-Tages-Ban, um sein neues Gaming-Setup zu zeigen. Doch Fans machen sich Sorgen.

Buxtehude, Deutschland – Bereits im Mai 2020 verkündete der bekannte Twitch*-Streamer* Marcel Eris, dass er ein neues Haus gekauft habe und bedankte sich bei seinen Fans. Schließlich wäre der Kauf ohne sie nicht möglich gewesen. Jetzt stand der Umzug an und MontanaBlack* zeigte nun sein komplett neu eingerichtetes Gaming-Setup im Keller seines neuen Hauses. Dabei gab er im Stream seinen Fans nicht nur private Einblicke, sondern auch Grund zur Sorge.

Langweilig wird es mit ihm sicher nie: Streamer MontanaBlack weiß, wie man seine Fans und Zuschauer unterhält. Nicht umsonst ist er mit über 3 Millionen Followern der erfolgreichste Twitch-Streamer Deutschlands. Leider unterhält Marcel Eris nicht nur mit seinen Streams, sondern des Öfteren auch mit negativen Schlagzeilen. Nachdem er bereits im September 2020 für frauenverachtende Kommentare für 33 Tage auf Twitch gebanned wurde, erhielt MontanaBlack im November bereits den nächsten Ban auf Twitch. Der Ban dauerte diesmal zwar nur drei und nicht 33 Tage an, trotzdem war der Streamer sichtlich vom Ban angefressen, denn er selbst konnte die Gründe dahinter nicht nachvollziehen.

Auf ingame.de* kann man nachlesen, wie der Streamer sein Gaming-Setup im neuen Haus aufgebaut hat und wieso MontanaBlack seine Karriere bei Twitch vielleicht an den Nagel hängt*. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare