Der Release der PS5 von Sony ist nicht mehr lange hin. Doch durch den neuen Corona-Lockdown herrscht nun Verwirrung um den Verkaufsstart.
+
PS5: Online-Händler bietet Bundle zum Wucherpreis an

Sonderpreis andersrum

PS5: Dreiste Abzocke im Netz – selbst seriöser Händler springt auf

Ein deutscher Online-Händler hatte kürzlich ein großes Bundle mit der PS5 im Angebot. Das Gesamtpaket entpuppt sich aber als arg überteuert.

Linden, Deutschland – Bei all den Scalpern und gierigen Privatleuten da draußen, die auf Ebay und anderen Reseller-Märkten die PS5* zu horrenden Preisen anbieten, sollten seriöse Online-Händler ja der Fels in der Brandung sein. Bei Märkten wie Saturn, Amazon, Gamestop und Otto kann man eigentlich mit Sicherheit davon ausgehen, dass die neue Konsole von Sony* zur UVP angeboten wird, wenn sie denn mal verfügbar ist. Offenbar ist aber nicht jeder Online-Händler so eine sichere Bank. Kürzlich kamen immer mehr Berichte von einem völlig überteuerten Bundle der PS5 beim bekannten Händler Alternate auf (Alle PS5 News*).

Das dort angebotene PS5-Bundle klingt in Sachen Umfang eigentlich nach einem guten Deal. Im Lieferumfang enthalten sind die Disc-Version der Konsole mitsamt einem Controller, außerdem ein zweiter DualSense-Controller, die Multimedia-Fernbedienung und drei Spiele, nämlich Spider-Man: Miles Morales, Demon‘s Souls und Sackboy: A Big Adventure. Praktisch alles, was man für einen guten Start in die neue Konsolengeneration braucht. Angeboten wurde dieses Bundle laut Bild.de ab 1.069 Euro. Klingt zunächst nach einem fairen Preis, bis man sich den Paketpreis im Vergleich zur unverbindlichen Preisempfehlung für alle einzelnen Inhalte ansieht.

Auf ingame.de* erfahren Sie alles zum Skandal um das PS5-Bundle beim vermeintlich seriösen Online-Händler* und wie die Beschuldigten mit der Situation umgegangen sind. *ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare